Sport
02.05.2017

Snooker: Engländer Selby verteidigt WM-Titel

Der 33-Jährige besiegt den Schotten John Higgins nach einer starken Aufholjagd.

Titelverteidiger Mark Selby wurde zum dritten Mal Snooker-Weltmeister. Der 33-jährige Engländer schlug in der Nacht zum Dienstag seinen schottischen Rivalen John Higgins im Finale mit 18:15 und gewann nach 2014 und 2016 damit seinen dritten WM-Titel in vier Jahren. Selby lag zwischenzeitlich mit 4:10 zurück und startete dann in dem packenden Endspiel über zwei Tage eine furiose Aufholjagd. Der Weltranglistenerste krönte damit seine exzellente Saison mit dem Triumph beim wichtigsten Turnier der Welt.

"The Jester from Leicester", wie Selby genannt wird, stellte am zweiten Finaltag seine großartigen taktischen Fähigkeiten und seine Klasse beim Lochspiel unter Beweis. Zwischenzeitlich erzielte er über 200 Punkte am Stück, ohne dass Higgins einen Ball lochen konnte. Selby verwandelte drei Minuten nach Mitternacht den letzten Ball des Spiels im 33. Frame.

Exakt vor zehn Jahren waren die beiden Finalisten ebenfalls im WM-Finale aufeinandergetroffen: Damals hatte Higgins mit 18:13 die Oberhand behalten.