© APA/DEAN TREML

Segeln
08/23/2013

Resch bangt nach Meniskus-OP um WM-Start

Der Olympia-Vierte muss zumindest drei Wochen pausieren.

Eine schlechte Nachricht gibt es aus dem Lager von Österreichs erfolgreichen 49er-Seglern. Niko Resch zittert nach einer Meniskus-Operation um den Start bei der WM in Marseille, die am 21. September beginnt. Der Kärntner muss zumindest drei Wochen pausieren, ehe er wieder zu Partner Nico Delle Karth in's Boot steigen kann. Delle Karth/Resch sind mehrfache Weltcupsieger und waren 2012 in London Olympia-Vierte.

"Ich weiß selbst nicht, wie ich mir diesen Meniskusriss zugezogen habe", erklärte Resch. "Am Wochenende hat das Knie nach einem Waldlauf wehgetan, ohne dass ich eingeknickt oder sonst etwas passiert wäre. Am Beginn dieser Woche ist es immer schlimmer geworden. Auf Anraten von zwei Ärzten habe ich es gestern operieren lassen. Ob es sich für die WM ausgeht, wird der Heilungsverlauf zeigen, es wird jedenfalls knapp."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.