Jukic wartet noch ab

jukic-000_Reuters_TIM WIMBORNE.jpg
Foto: reuters "Sofern nicht alles geregelt ist, ist er im Geiste nicht frei", sagt Jukic' Anwalt.

Schwimmer Dinko Jukic will nach seiner Sperre erst klare Verhältnisse, ehe er wieder für ein Meeting nennt.

Schwimm-Ass Dinko Jukic ist seit Ende November aufgrund einer Einstweiligen Verfügung wieder startberechtigt, wartet aber noch auf seine erste Nennung für ein Meeting. Laut seinem Anwalt Thomas Krankl will der seit einer Woche 24-Jährige erst klare Verhältnisse haben, ehe er sich zu einem Start etwa bei einem US-Grand-Prix entschließt. Ein solcher findet von Freitag bis Sonntag in Austin statt, der darauffolgende ist für 14. bis 16. Februar in Orlando angesetzt.

Ein im alten Jahr geplant gewesenes Gespräch von Krankl mit dem Anwalt des österreichischen Schwimmverbandes (OSV) sowie dessen Präsidenten Christian Meidlinger ist wegen kurzfristiger Terminüberschneidungen nicht zustande gekommen. Nun soll dies noch im Jänner nachgeholt werden. "Sofern nicht alles geregelt ist, ist er im Geiste nicht frei", begründete Krankl Jukic' Haltung. Die ursprünglich vom OSV ausgesprochene zehnmonatige Sperre war bis 23. Juni dieses Jahres gelaufen.

(apa / ab) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?