Constantin Blaha holte in London Bronze.

© REUTERS/STAFF

Wasserspringen
05/10/2016

EM-Bronze für Wasserspringer Blaha

Der 28-jährige Wiener wird im nicht-olympischen Bewerb vom 1-Meter-Brett Dritter.

Mit 28 Jahren hat Wasserspringer Constantin Blaha endlich seine erste Medaille erobert. Der für die Sommerspiele in Rio bereits qualifizierte Wiener sicherte sich am Dienstag bei den Europameisterschaften in London im nicht-olympischen Bewerb vom 1-Meter-Brett mit 402,55 Punkten Bronze. Der Ukrainer Ilija Kwascha (439,70) holte vor dem Italiener Giovanni Tocci (414,30) zum dritten Mal Gold.

Blaha hatte bei Großereignissen schon alle Final-Platzierungen von vier bis zwölf erreicht. In London weckte er schon im Vorkampf Hoffnungen auf mehr. Mit 401,55 Punkten Zweiter hinter Kwascha, übertraf der OSV-Athlet in den sechs Finalsprüngen diese Marke knapp. Den dritten Rang sicherte Blaha aber erst mit dem letzten Sprung ab.

Für den dreieinhalbfachen Salto vorwärts erhielt er 72 Punkte - auch für den dritten Sprung hatte er diese hohe Note bekommen. Damit ließ er den viertplatzierten Ukrainer Oleg Kolodij, der zuvor nur 0,8 Punkte zurückgelegen war, noch deutlich um 11,9 Zähler hinter sich.

Für den OSV war es die erste EM-Medaille seit 2006, als Anja Richter Silber vom Turm geholt hatte. Am Donnerstag hat Blaha vom Drei-Meter-Brett eine weitere Chance.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.