Sport
05.12.2011

Schweinzer sucht bei Langstrecken-EM Orientierung

Der Steirer Matthias Schweinzer vertritt Österreich bei den Langstrecken-Europameisterschaften der Schwimmer vor Eilat in Israel.

Der 21-Jährige tritt zum Auftakt am Mittwoch (10.00 Uhr MESZ) über 10 km und am Samstag (9.00 Uhr) über 5 km an. Ziel des OSV-Athleten ist ein besserer Platz als 2010 EM-Rang 17 auf dem Plattensee. Über 10 km gilt es, sich in Blickrichtung Olympia-Quali zu orientieren.

Die ersten zehn Startpositionen für London 2012 gingen im Juli bei der Shanghai-WM weg, etwa noch einmal so viele Quotenplätze werden am Wochenende 9./10. Juni 2012 in Setubal/Portugal vergeben. Da will Schweinzer dabei sein. "Eilat wird unsere erste große Generalprobe für die Olympia-Quali", erklärte sein Trainer Christoph Schreiner, EM-Siebenter in Wien 1995 über 5 Kilometer, der APA. "Es geht erstmals gegen alle Top-Europäer."

Als Zweiter beim europäischen Open-Water-Cup hat Schweinzer im Sommer sein Potenzial bewiesen. "Das ist meine bisher erfolgreichste Saison", meinte er, während er langfristig auf Rio 2016 hinarbeitet. In Eilat hat er zwei Trainingsstunden, um sich an das 28,5-Grad-Wasser zu gewöhnen. 26 Grad waren für ihn bisher das Maximum. Der ATUS-Graz-Athlet soll möglichst lange an der Spitze dranbleiben. Schreiner: "Eine Tempo-Erhärtung mitzugehen ist noch seine Schwäche."