Sport
05.12.2011

Schwaigers nach 2. Sieg in K.o.-Phase

Doris und Stefanie Schwaiger steigen bei der EM souverän auf. Hansel/Montagnolli und Doppler/Mellitzer müssen noch bangen.

Die Niederösterreicherinnen Doris und Stefanie Schwaiger haben bei den Beach-Volleyball-Europameisterschaften in Kristiansand auch ihr zweites Spiel gewonnen und damit vorzeitig die K.o.-Phase erreicht. Niederlagen setzte es am Mittwoch hingegen für Barbara Hansel/Sara Montagnolli und die Vize-Europameister Clemens Doppler/Matthias Mellitzer im ersten Gruppenmatch.

Die Schwaigers gaben sich im Schwestern-Duell mit den Sloweninnen Erika und Simona Fabjan wenig Blöße und gewannen 2:0 (16,20). Zum Abschluss der Gruppenphase treffen die Olympia-Fünften am Donnerstag auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Deutschen Jana Köhler/Julia Sude. Hansel/Montagnolli, die am Dienstag mit einem Sieg in das Turnier gestartet waren, unterlagen indes überraschend dem norwegischen Wildcard-Duo Rita Eritsland/Cindy Treland 0:2 (-14,-19). Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg bekommen sie es am Donnerstag mit den topgesetzten Sanne Keizer/Marleen van Iersel (NED) zu tun.

Aufstieg in Reichweite

Die heuer bisher nur selten überzeugenden Doppler/Mellitzer mussten sich erwartungsgemäß den topgesetzten Ex-Weltmeistern und Klagenfurt-Finalisten Julius Brink/Jonas Reckermann 0:2 (-18,-15) geschlagen geben. Dank der deutlich schwächeren nächsten Gegner sollte der Aufstieg für Doppler/Mellitzer aber machbar sein. Sie treffen noch auf die Niederländer Jon Stiekema/Christiaan Varenhorst (Donnerstag) und die Türken Selcuk Sekerci/Volkan Gögtepe (Freitag).

Alexander Horst/Daniel Müllner und Alexander Huber/Robin Seidl kamen in ihren Gruppen zu Auftakt-Erfolgen. Horst/Müllner (Nummer 25) gelang gegen die höher eingeschätzten Schweizer Sascha Heyer/Sebastien Chevallier (8) ein 2:0 (22,18)-Erfolg und damit die Revanche für die Niederlage in Klagenfurt. Huber/Seidl (10) starteten gegen die Schweizer Philip Gabathuler/Jan Schnider (23) mit einem 2:1 (19,-15,14).