In Schladming soll der Stadion-Rekord fallen.

© APA/HERBERT NEUBAUER

Ski-WM
02/13/2013

Schladming rüstet für die Technikbewerbe

Mehr Raum und zusätzliche Zuschauerplätze gibt es für die Riesentorläufe.

Schladming hat am "Ruhetag" begonnen, für die abschließenden Technik-Bewerbe der Ski-WM 2013 zu rüsten. Für die beiden Riesentorläufe, vor allem aber den abschließenden Herren-Slalom werden zusätzlich Raum und Platz geschaffen. Wenn Marcel Hirscher und Co. am Sonntag um die Medaillen kämpfen, winkt damit ein Stadion-Rekord mit über 30.000 Zuschauern.

Schon bisher hat die einzigarztige Atmosphäre in der rund 28.000 Zuschauer fassenden Zielarena in Schladming für großartiges Flair gesorgt. Beim Teambewerb am Dienstagabend etwa herrschte im Halbfinale zwischen Österreich und Deutschland "Länderspiel-Stimmung".

Das könnte am Sonntag noch getoppt werden. Während die in den Planai-Zielhang geschlagenen Schneestufen auf der Seite des Teambewerbs schon am Mittwoch mit Mini-Baggern um 20 Meter nach innen verlängert wurden, um den Zuschauern mehr Komfort zu bieten, will man auf der linken Seite Platz für zusätzliche 3.000 Fans schaffen. Diese Arbeiten können aber erst nach dem Damenslalom am Samstag erfolgen, berichtete der für die Bauten und Technik bei der WM zuständige Karl Höflehner.