Sport
23.04.2012

Scharapowa unterschätzte Facebook

Sie postete Fotos von sich mit Kurzhaarfrisur und erntete einen Sturm der Entrüstung.

Dass die Fans von Maria Scharapowa alles interessiert, was die Russin auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht, muss die Tennisspielerin anscheinend noch lernen.

Als Scharapowa in der vergangenen Woche ein Foto im sozialen Netzwerk veröffentlichte, dass sie mit modischer Kurzhaarfrisur zeigte, regte sich im Netz ein Sturm der Entrüstung.

"Ich habe mehr Mails bekommen, als nach meinen Siegen bei Grand-Slam-Turnieren", sagte die 25-Jährige am Montag in Stuttgart.

"Ich war vielleicht ein bisschen naiv und habe vergessen, dass die sieben Millionen Menschen, die meine Seite anklicken, auch interessiert, was ich schreibe", sagte Scharapowa.

Der erste Auftritt der früheren Nummer eins in Deutschland seit vielen Jahren war für alle Fans aber zugleich eine Entwarnung. Scharapowa erschien wie gehabt mit langen blonden Haaren. Auf dem Foto hatte sie für Werbe-Aufnahmen eine Perücke getragen.