Sport
23.03.2012

Sanktionen in NFL wegen absichtlichen Verletzungen

Der Meistercoach der New Orleans Saints, Sean Payton, ist von der National Football League (NFL) am Mittwoch für ein Jahr ohne Bezahlung, der ehemalige Defensiv-Koordinator Gregg Williams sogar für unbestimmte Zeit suspendiert worden.

Der Meistercoach der New Orleans Saints, Sean Payton, ist von der National Football League (NFL) am Mittwoch für ein Jahr ohne Bezahlung, der ehemalige Defensiv-Koordinator Gregg Williams sogar für unbestimmte Zeit suspendiert worden. Die beiden wurden von der Liga für schuldig befunden, entscheidende Rollen im Skandal um Bonuszahlungen für absichtliche Verletzungen gespielt zu haben.

Gemäß den Nachforschungen der NFL hat Williams als zentrale Figur des Skandals Geld von Spielern gesammelt, und an jene ausbezahlt, die gegnerische Akteure so hart getroffen hatten, dass diese das Feld verlassen mussten.

Ebenfalls bestraft wurde General Manager Mickey Loomis. Loomis muss die ersten acht Spiele der im September beginnenden Saison ohne Gehalt pausieren, Co-Trainer Joe Vitt sechs. Der Club wurde zudem zu einer Zahlung von 500.000 US-Dollar (378.072 Euro) verurteilt. Bestrafungen von Spielern werden von der Liga noch geprüft.

"Nicht nur wurde klar und wiederholt gegen die Regeln der Liga verstoßen und wurden Ermittler belogen", erklärte NFL-Kommissar Roger Goodell. "Dieses Kopfgeld-System steht in diametralem Gegensatz zu den wichtigsten Initiativen der Liga, der Verbesserung der Gesundheit und Sicherheit der Athleten sowie der Integrität des Spiels."