Sport
07.04.2012

San Antonio nach Sieg Conference-Leader

Die San Antonio Spurs haben am Freitag mit ihrem zehnten NBA-Sieg in Serie die Führung in der Western Conference übernommen.

Die Texaner besiegten die New Orleans Hornets zu Hause sicher 128:103 und profitierten von einer weiteren Pleite des bisherigen Spitzenreiters Oklahoma City Thunder. Oklahoma City kassierte mit 98:103 bei den Indiana Pacers bereits seine dritte Niederlage in Serie.

Eine unerwartete Heimniederlage setzte es auch für Titelfavorit Miami Heat. Das Starensemble aus Florida musste sich den Memphis Grizzlies überraschend klar 82:97 geschlagen geben und liegt bei zwei Spielen weniger bereits vier Siege hinter NBA-Spitzenreiter Chicago Bulls. Miami hat vor eigenem Publikum zuletzt 17 Spiele in Serie gewonnen. Ein 18. Heimsieg in Folge hätte den Clubrekord aus der Saison 2004/05 eingestellt.

Miamis Topstars LeBron James, Dwyane Wade und Chris Bosh kamen auf insgesamt 60 Punkte, der Rest des Teams aber nur auf deren 22. Die Grizzlies dagegen hatten gleich sieben Spieler im zweistelligen Punktebereich. "Sie haben einen großartigen Job gemacht, aber wir haben uns auch selbst geschlagen", gestand Wade. Trotz 28 Punkten des leicht angeschlagenen Kobe Bryant verloren auch die Los Angeles Lakers zu Hause - 107:112 gegen die Houston Rockets.