Rugby: Leere Kasse bei vollem Erfolg

fremdRugby, Donau Wien - Stade Viennois Bild zeigt  Max Navas (Donau/li.), Alexander Krauchenberg        copyright Stefan Sigwarth, Tel. 0676/722 37 47
Foto: Stefan Sigwarth Attacke: Max Navas soll Donau auch in Split zum Sieg kicken.

Das Rugbyteam Donau Wien feiert einen für Österreich historischen Erfolg und braucht dafür Reisegeld.

Man stelle sich so etwas im Fußball vor: Da feiert ein Klub den größten internationalen Erfolg in der Geschichte einer Sportart in Österreich und zieht ins Semifinale eines Europacup-Bewerbs ein – und braucht nun dringend Geld, um das alles zu finanzieren.

Genau das ist bei Serienmeister Donau Wien der Fall: Die Reise am Samstag zum Gegner in der Vorschlussrunde der Regional Championship – NADA Split (16.00) – kostet 4000 Euro, die nicht im Budget sind. Darum sucht der Klub händeringend Spender (RC Donau, Kto. 0000 5050 448, Erste Bank, BLZ 20 111), "damit der sportliche Erfolg nicht die Existenz des Vereins bedroht", wie Trainer Stiig Gabriel sagt.

Er setzt wieder auf die Dienste von Standard­kicker Max Navas, der im Viertelfinale in Esztergom 14 Punkte machte; Gordon Chiu legte mit seinem Try die Basis für den Aufstieg.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?