Nach der starken Leistung im Semifinale könnte sich Magdalena Lobnig am Sonntag mit einer Medaille belohnen.

© Foto: DIENER/SCS/Sander Chamid/DIENER / Sander Chamid

Ruder WM
08/29/2014

Lobnig zieht erneut ins Finale ein

Nach dem zweiten Platz im Semifinale kämpft die Kärntnerin am Sonntag um Medaillen.

Magdalena Lobnig hat sich heute bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Amsterdam im Frauen-Einer für das Finale qualifiziert. Die Vorjahres-WM-Vierte aus Kärnten hielt sich über ihren gesamten Semifinallauf auf Rang zwei und kam in 7:23,93 Minuten um 5,25 Sekunden hinter der neuseeländischen WM-Zweiten Emma Twigg weiter. Der Endlauf ist für Sonntag um 14.18 Uhr angesetzt.

Im zweiten Semifinale des Tages mit österreichischer Beteiligung landete der Leichtgewichtsvierer mit Alexander Chernikov, Florian Berg, Matthias Taborsky und Joschka Hellmeier auf Rang sechs, das Quartett fährt damit am Sonntag im B-Finale um Rang sieben. Der Leichtgewichtszweier ohne mit Dominik Sigl/Markus Lemp wurde in seinem B-Finale Fünfter, was Gesamtrang elf für das ÖRV-Duo bedeutete.

In den Semifinalläufen C/D schaffte der Doppelzweier Birgit Pühringer/Lisa Farthofer mit Platz drei im Lauf den Einzug ins C-Finale. Sie bestreiten ebenso am Samstagvormittag ihren letzten Einsatz bei diesen Titelkämpfen wie der Herren-Doppelzweier Julius Hirtzberger/Camillo Franek. Für die beiden reichte es nach einem Steuerfehler, einer Bojenberührung und einem Stillstand im Zieleinlauf nur zu Rang fünf und das D-Finale.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.