© Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Sport
05/11/2012

Remis nach 24 Zügen beim Auftakt der Schach-WM

Die erste Partie um die Schach-Weltmeisterschaft in Moskau ist mit einem Remis zu Ende gegangen.

Der indische Titelverteidiger Viswanathan Anand und Herausforderer Boris Gelfand aus Israel einigten sich am Freitag nach gut drei Stunden Spielzeit im 24. Zug auf das Unentschieden. Zuvor konnte sich keiner der beiden Kontrahenten einen Vorteil erarbeiten.

Anand eröffnete mit den weißen Figuren das Spiel mit seinem Damenbauern. Gelfand wählte die Grünfeld-Indische Verteidigung und überraschte damit den Weltmeister. Der Champion räumte nach der Partie ein, dass er seinen Vorteil als Weißer nicht nutzen konnte. "Als die Damen getauscht waren, musste ich sehr genaue Züge finden, weil Gelfand noch das Läuferpaar hatte", sagte der Inder. Sein Gegner fügte hinzu, dass er in keiner Phase Probleme hatte. "Mein leichter Stellungsvorteil am Ende war aber nicht ausreichend, um auf Sieg zu spielen", bilanzierte der israelische Großmeister.

In der zweiten Partie am Samstag hat Gelfand die weißen Figuren. Das Match geht über 12 Spiele. Steht es danach 6:6, muss ein Tiebreak über den Weltmeistertitel 2012 im Schach entscheiden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.