Sport
10.03.2012

Rapatz und Pallitsch im Hallen-WM-Semifinale out

Die österreichischen 800-m-Läufer Andreas Rapatz und Raphael Pallitsch sind im Halbfinale der Hallen-WM in Istanbul ausgeschieden.

ÖLV-Rekordhalter Rapatz wurde in seinem Lauf in 1:48,15 Minuten Vierter und verpasste damit den für den Aufstieg nötigen zweiten Platz um 0,25 Sekunden. Auch WM-Debütant Pallitsch belegte in 1:49,42 Minuten Rang vier, womit ihm rund eine halbe Sekunde fehlte.

Rapatz war auch 2010 in Doha im WM-Semifinale ausgeschieden, nach einer starken Saison mit neuem Landesrekord fehlte diesmal aber nicht mehr viel auf den Finaleinzug. "Vor zwei Jahren war ich noch chancenlos, heute bin ich gut mitgelaufen. Ich habe in dieser Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht, aber es fehlen noch ein, zwei weitere", betonte der 25-jährige Kärntner.

Auch Pallitsch war mit seinem Auftritt zufrieden. "Ich habe mich gut präsentiert. Jetzt weiß ich, dass ich auch in einem WM-Halbfinale konkurrenzfähig bin. Ich muss aber noch viel lernen", sagte der 22-Jährige. Der Burgenländer war von einer wieder akut gewordenen Zehenverletzung gehandicapt worden, zudem wurde er von einem Sturz zweier Konkurrenten etwas gebremst.