Vorarlberger Brändle rast zum Stundenweltre­kord

Brändle schaffte in 60 Minuten knapp 52 Kilometer
Brändle verdiente sich einen Eintrag ins Geschichtsbuch des Radsports.

Matthias Brändle schafft auf der Rad-Bahn in 60 Minuten knapp 52 Kilometer.

Der Vorarlberger Matthias Brändle ist seit Donnerstag neuer Stunden-Weltrekordhalter auf der Radbahn. Der 24-Jährige legte in Aigle (Schweiz) in 60 Minuten 51,852 Kilometer zurück. Die bisherige Bestmarke, die der 43-jährige Deutsche Jens Voigt am 18. September in Grenchen aufgestellt hatte, stand bei 737 Metern weniger bei 51,115 Kilometern.

"Ich fühle mich großartig. Das Rennen war extrem hart", berichtete Brändle nach seiner historischen Leistung. Brändle hatte sich vier Wochen lang systematisch auf den Rekordversuch vorbereitet und dabei ein Team von bis zu zehn Helfern zur Seite gehabt. Die Marschtabelle des ÖRV-Meisters im Zeitfahren, der von zahlreichen Fans aus seiner Heimat unterstützt wurde, war ursprünglich auf eine Marke von 52 Kilometer ausgelegt. Mit seiner Übersetzung von 55 bzw. 13 Zähnen auf den zwei Kränzen musste er mehr Kraft aufwenden als Voigt (54x14).

Leid

SWITZERLAND CYCLING HOUR WORLD RECORD Foto: APA/EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT Der Hohenemser ist sehr oft in Ausreißergruppen präsent, liebt es, mit den Verfolgern im Nacken um den Sieg zum kämpfen. Heuer wurde er gleich drei Mal belohnt: Der Fahrer des Schweizer IAM-Rennstalls feierte Siege bei der Berner Rundfahrt und bei zwei Etappen der Großbritannien-Tour.

Am Donnerstag nutzte Brändle die Gunst der Stunde. "Die ersten 30 Minuten war ich mir der Sache recht sicher", berichtete Brändle. "Doch Mitte des Rennens wurde es extrem hart, da habe ich gelitten. Zum Glück waren so viele Leute da, die mich unterstützt haben", sagte der Neo-Weltrekordler. "Am Ende wurde es wieder besser, da konnte ich es wieder genießen. In der Schlussphase steckst du die Schmerzen leichter weg."

Jagd hat erst begonnen

Brändles großer Dank galt seinem Schweizer Team IAM Cycling: "Sie haben alles perfekt organisiert. Ich musste nur trainieren und fahren. Danke an alle." Ob die Marke lang halten wird, ist offen - für 2015 bzw. 2016 haben schon die ausgewiesenen Spezialisten Bradley Wiggins (GBR/Zeitfahr- und Bahn-Olympiasieger) und Tony Martin (GER/Zeitfahr-Weltmeister) Rekordversuche angekündigt.

Der Weltverband (UCI) hatte im heurigen Mai mit einer Regeländerung die Jagd nach dem seit 1893 geführten Stunden-Weltrekord neu eingeläutet. Nun sind Räder zugelassen, die dem Reglement für das Zeitfahren entsprechen müssen, während frühere Bestmarken mit Rädern mit dem technischen Stand von 1972 gefahren worden waren.

Die Rekorde aus dem Jahren 1984 bis 1996, die auf futuristisch anmutenden Spezialanfertigungen erreicht wurden - der Brite Chris Boardman kam 1996 auf 56,375 km - wurden nachträglich zu "Weltbestleistungen" abgestuft.

Die Chronologie der Rad-Stunden-Weltrekorde auf der Bahn:
11. Mai 1893 Henri Desgrange  FRA  35,325 km  Paris
31. Oktober 1894  Jules Dubois FRA  38,220 km  Paris
30. Juli 1897 Oscar van den Eynde  BEL  39,240 km  Paris
3. Juli 1898  Willie Hamilton  USA  40,781 km  Denver
24. August 1905 Lucien Petit-Breton  FRA  41,110 km  Paris
20. Juni 1907 Marcel Berthet  FRA  41,520 km  Paris
22. August 1912 Oscar Egg  SUI  42,122 km  Paris
7. August 1913 Marcel Berthet    42,741 km  Paris
21. August 1913 Oscar Egg    43,525 km  Paris
20. November 1913 Marcel Berthet    43,775 km  Paris
18. August 1914 Oscar Egg    44,247 km  Paris
25. August 1933 Jan van Hout  NED  44,588 km Roermond
28. September 1933 Maurice Richard  FRA  44,777 km  St. Trond
31. Oktober 1935 Giuseppe Olmo  ITA  45,090 km  Mailand
14. Oktober 1936 Maurice Richard    45,325 km  Mailand
29. September 1937 Frans Slaats  NED 45,485 km  Mailand
 3. November 1937  Maurice Archambaud  FRA  45,767 km  Mailand
 7. November 1942 Fausto Coppi  ITA 45,798 km  Mailand
29. Juni 1956 Jacques Anquetil  FRA  46,159 km  Mailand
19. September 1956 Ercole Baldini ITA  46,394 km  Mailand
18. September 1957 Roger Riviere  FRA 46,923 km  Mailand
23. September 1959 Roger Riviere    47,347 km Mailand
30. Oktober 1967 Ferdinand Bracke  BEL 48,093 km  Rom
10. Oktober 1968 Ole Ritter  DAN  48,653 km Mexiko-Stadt
25. Oktober 1972 Eddy Merckx  BEL  49,431 km  Mexiko-Stadt
27. November 2000 Chris Boardman  GBR  49,441 km  Manchester
19. Juli 2005 Ondrej Sosenka  CZE  49,700 km  Moskau
18. September 2014 Jens Voigt  GER  51,115 km  Grenchen
30. Oktober 2014 Matthias Brändle  AUT 51,850 km  Aigle
Steckbrief

Matthias Brändle (24 Jahre)

Geboren: 7.12.1989 in Hohenem

Wohnort: Hohenems

Familienstand: ledig

Größe/Gewicht: 1,89 m/75 kg

Teams: Pro Cycle Team Bregenz (2004-2007), Team Ista (GER/Gerolsteiner-Farmteam/2008), Elk Haus (2009), Footon-Servetto (ESP/2010), Geox (ESP/2011), NetApp (GER/2012), IAM Cycling (SUI/seit 2013)

Größte Erfolge: Bahn-Stunden-Weltrekord (am 30. Oktober 2014 in Aigle); Siege: 2 Etappen Großbritannien-Rundfahrt, Berner Rundfahrt (jeweils 2014), Jura-Rundfahrt (2013), GP Zottegem, Team-Zeitfahren Settimana Internationale (beide 2012), Raiffeisen-GP Judenburg-Straßengel (2010); Mannschafts-Gesamtwertung Vuelta a Espana (2011/mit Geox); Sprintwertung Tour de Romandie 2011 und 2013

(APA / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?