© (c) Pletz | michipletz.com

Sport
06/22/2012

"Race Across America": Strasser Zweiter

Christoph Strasser verpasste beim härtesten Radrennen der Welt die Titelverteidigung knapp.

Der Steirer Christoph Strasser hat die angestrebte Titelverteidigung beim "Race Across America" nicht geschafft, beim Nonstop-Radrennen durch die USA als Zweiter hinter dem Schweizer Reto Schoch aber neuerlich eine Spitzenleistung abgeliefert.

Dem 29-jährigen Strasser fehlten am Donnerstagabend (Ortszeit) im Ziel in Annapolis nach mehr als acht Tagen Fahrzeit rund drei Stunden auf den erstmals siegreichen Eidgenossen, dem er über die gesamte Renndistanz von 4.800 km einen harten Kampf geliefert hatte.

 "Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden, aber über das Ergebnis bin ich etwas traurig. Allerdings muss ich anerkennen, wenn jemand stärker ist", meinte Strasser, der in der Anfangsphase des Rennens mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen gehabt hatte. Durch längere Schlafpause erholte er sich aber wieder, am "RAAM"-Neuling Schoch kam er aber nicht mehr vorbei.

Der Oberösterreicher Gerhard Gulewicz wurde im Laufe des Freitags als Dritter im Ziel erwartet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.