Sport
05.12.2011

Podestrang für Österreichs Damen-Bob

Österreichs Bobsport hat zum Start der Weltcup-Saison mit Rang drei für Christina Hengster/Inga Versen bzw.

dem überhaupt ersten ÖBSV-Podestplatz bei den Damen einen bemerkenswerten Erfolg gelandet. Ihr bisheriges Weltcup-Topergebnis hatte Hengster heuer im Jänner mit Platz zehn erreicht. Ein zweiter und ein erster Platz bei Europacup-Rennen in Igls hatten jedoch schon den Aufschwung angekündigt.

Hengster/ Versen hatten im ersten Lauf die fünftbeste Zeit markiert, die viertbeste Marke im Finallauf reichte zum Sprung auf das Podest. Ihr Treppchen teilten sie sich mit den US-Amerikanerinnen Elana Meyers/Katie Eberling. 56/100 Sekunden betrug der Rückstand auf die unerwartet siegreichen Deutschen Anja Schneiderheinze/Lisette Thöne. Sie ließen ihre arrivierteren Landsfrauen Sandra Kiriasis/Petra Lammert um 18/100 hinter sich.

"Der dritte Platz ist sensationell", meinte Nationaltrainer Manfred Maier. "Wir haben vor drei Jahren angefangen und haben mittlerweile professionelle Strukturen." Verbesserungen seien nicht nur bei der Leistung in der Bahn eingetreten, sondern auch beim Material. Maier: "Wir haben einige Modifizierungen vorgenommen, u.a. neue Kufen." Auf der Heimbahn kamen diese Neuerungen besonders zur Geltung.