Sport 26.12.2011

Pluschenko bei Comeback wieder russischer Meister

Fast zwei Jahre nach seinem letzten Wettkampf hat der russische Eiskunstlauf-Star Jewgeni Pluschenko zum Auftakt seines erneuten Comebacks den neunten nationalen Titel geholt.

Mit 259,67 Zählern hielt er am Montag in Saransk trotz nicht fehlerfreier Kür den WM-Dritten Artur Gatschinski in Schach.

"Es war nicht leicht, denn ich bin lange nicht mehr im Wettkampf gelaufen und ich bin erst vor sechs Monaten am Knie operiert worden. Es gibt noch viel zu tun, aber ich bin froh, dass ich den vierfachen und zwei dreifache Axel gestanden habe", sagte der Olympiasieger von 2006 und Olympia-Zweite von 2002 und 2010.

"In dieser Form fahre ich natürlich nicht zur Europameisterschaft, denn ich will nicht Fünfter oder Sechster werden", erklärte der sechsfache Europameister. Wenn er aber in guter Form sei, werde er jedoch gerne bei der EM im Januar in Sheffield starten, fuhr Pluschenko fort.

Allerdings ist das nach aktuellem Stand nicht möglich, da eine Regel eine - wenngleich niedrige - technische Mindestpunktzahl aus der laufenden oder der vergangenen Saison erfordert. Da der 29-Jährige seit den Olympischen Spielen 2010 keinen Wettkampf mehr bestritten hat, fehlt ihm diese. "Wir werden dieses Problem lösen", kündigte Trainer Alexej Mischin an. Der russische Verband könnte bei der Internationalen Eislauf Union eine Ausnahmegenehmigung beantragen.

Pluschenko hat nach Olympia 2010 ohne Genehmigung des Weltverbandes an Eis-Shows teilgenommen, sein Amateur-Status musste erst wiederhergestellt werden. Außerdem hatte er sich die Knie und Handgelenke operieren lassen und laborierte zuletzt an einer gebrochenen linken Hand. Pluschenkos Ziel ist Gold bei Heim-Olympia 2014 in Sotschi.

Erstellt am 26.12.2011