Zum erst dritten Mal in der Geschichte nach 1993 und 2011 qualifizierten sich Österreichs Herren für ein WM-Turnier.

© APA/EPA/Tor Erik H. Mathiesen

Play-off
06/14/2014

Österreichs Handballer sichern sich das WM-Ticket

Der ÖHB-Truppe reicht in Norwegen ein Unentschieden zur WM-Quali.

Österreichs Teamchef lächelte, obwohl seine Mannschaft mit einem Tor zurücklag. Galgenhumor? Keine Spur. Selbstsicherheit? Schon eher. 27:28 stand es aus Sicht der österreichischen Handballer, als ihr Coach, der Isländer Patrekur Johannesson, 14 Sekunden vor dem Ende die Auszeit nahm.

Ein letztes Mal noch ordnen, kurz beruhigen, den Blick schärfen. Ein Sieg war zu dem Zeitpunkt nicht nötig. Nur keine zwei Gegentreffer mehr. 14 Sekunden Hektik. Die Österreicher behielten den Überblick, glichen sogar noch aus. 28:28. Johannesson lächelte nicht mehr. Johannesson jubelte.

Das Remis im Play-off in Norwegen am Samstag genügte, um das Ticket für die WM-Endrunde im Jänner 2015 in Katar zu lösen. 28:26 hatte die österreichische Auswahl vor einer Woche das Hinspiel in Wien gewonnen.

Zum erst dritten Mal in der Geschichte nach 1993 und 2011 qualifizierten sich Österreichs Herren für ein WM-Turnier und bestätigten damit ihre Position in der erweiterten Weltspitze. Für die Generation um Kapitän Viktor Szilagyi ist es die vierte Teilnahme an einem Großereignis in den vergangenen sechs Jahren.

Genau diese Routine war es, die den Ausschlag in einem ausgeglichenen Duell gab. Die Österreicher starteten gut, hielten den rollenden Angriffen der jungen, athletischen Norweger stand und überstanden auch die heikle Phase in den letzten zehn Minuten, als die Gastgeber erstmals ausgleichen konnten.

Chance der Damen

Ihr Endrunden-Ticket ebenfalls buchen können am Sonntag Österreichs Damen. Im Kampf um das EM-Turnier in Kroatien und Ungarn dürfen sich die Österreicherinnen gegen die Ukraine sogar eine Niederlage mit fünf Toren Differenz erlauben. Die Partie steigt um 20.20 Uhr in der Slowakei (live ORF Sport +).

Norwegen - Österreich 28:28 (13:17)
Sotra Arena, SR Nenad Krstic/Peter Ljubic (SLO)

ÖHB-Tore: Bozovic, Szilagyi je 6, Ziura 5, Weber 4, Santos 3, Schmid 2, Wagesreiter, Edelmüller je 1

Beste Norwegen: Hansen 8, Joendal 5, Myrhol 4

Hinspiel 26:28 - Österreich mit Gesamtscore von 56:54 für die WM 2015 in Katar (11. bis 27. Jänner) qualifiziert

Marinovic: "Ich bin stolz auf die Jungs"

Patrekur Johannesson (Teamchef Österreich): "Ich bin so stolz darauf, was die Burschen hier geleistet haben. Es war ein hartes Spiel, Norwegen hat uns alles abverlangt, aber was diese Mannschaft mit Kampfgeist inklusive Betreuerteam geleistet hat, ist großartig."

Nikola Marinovic (Tormann Österreich): "Dass ich so etwas noch erleben darf mit fast 38 Jahren, ist Wahnsinn, Ich bin stolz auf die Jungs und hoffe darauf, dass die Mannschaft bei der WM noch mal dieselbe ist wie jetzt."

Viktor Szilagyi (Kapitän Österreich): "Im Moment ist das noch gar nicht richtig zu fassen, was wir hier geschafft haben und international auch gar nicht hoch genug einzuordnen. Wenn man sich anschaut, welche super Mannschaften das Ticket nicht lösen konnten und man sieht, dass wir zum vierten Mal in fünf Jahren dabei sind, dann ist das einfach nur unglaublich. Ich denke, wir brauchen alle noch ein paar Tage, um das zu realisieren."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.