Philadelphia siegte zum NHL-Play-off-Auftakt

"The Battle of Pennsylvania" zum Start des Play-offs in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL zwischen den Pittsburgh Penguins und den Philadelphia Flyers wurde am Mittwoch zu einer denkwürdigen Partie.


Die Penguins führten zu Hause vor 18.565 Zuschauern nach dem ersten Drittel mit 3:0, verloren das Match aber noch mit 3:4 nach Verlängerung.

Daniel Briere (27., 50.), Braydon Schenn (53.) und Jakub Voracek (63.) sorgten noch für eine 1:0-Führung der Flyers in der "best of seven"-Serie. In der Western Conference feierten die Nashville Predators einen 3:2-Heimsieg gegen die Detroit Red Wings. Eine Überraschung gelang den Los Angeles Kings. Die Kalifornier besiegten in Vancouver die Canucks, das beste Team des Grunddurchgangs, mit 4:2.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?