Sport
26.01.2012

Pfeifer in Sheffield in EM-Kür - Pluschenko 2.

Viktor Pfeifer ist bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Sheffield in die Kür eingezogen.

Nach dem Kurzprogramm am Donnerstag landete der Vorarlberger mit 53,58 Punkten auf Rang 21 unter 29 Startern. Die knappe Führung übernahm der Russe Artur Gaschinski vor seinem Trainingskameraden Jewgeni Pluschenko.

Für den 29-jährigen Olympiasieger könnte es bei seinem Comeback nach zweijähriger Pause mit einer fehlerfreien Kür am Samstag zum siebenten EM-Titel reichen. Pfeifer, der sein Programm zur Musik von Ennio Morricone lief, war direkt von seinem Trainingsdomizil in den USA nach England gereist. Der Vorarlberger ist als einziger ÖEKV-Athlet auch schon für die WM in Nizza im März nominiert. In der Motorpoint Arena von Sheffield will der 24-Jährige an seine beste EM-Platzierung vor zwei Jahren mit Rang 17 anschließen.

An der Spitze lieferten sich indes zwei Russen einen hochklassigen Kampf. Der vom Publikum umjubelte Pluschenko ließ überraschend den vierfachen Toeloop aus und sprang stattdessen eine Kombination aus dreifachem Lutz und Toeloop. "Eigentlich gehört der Vierfache dazu, aber ich bin verletzt", sagte der Eislauf-Star. "Wenn ich es riskiere, kann ich hinterher drei Minuten nicht mehr laufen. So sehr schmerzt mein linkes Knie."

Mit 84,71 Punkten honorierte das Preisgericht nicht nur seine sportlichen Elemente, sondern erstaunlich hoch auch die künstlerische Darbietung. Bis auf Gatschinski, der ebenfalls bei Alexej Mischin trainiert, hielt keiner mit dem Niveau mit. Mit 84,80 Punkten führt der 19-Jährige vor der Kür knapp.