Sport
12.04.2012

Pause für ÖHB-Goalie Marinovic mit Augenverletzung

Österreichs Handball-Teamtorhüter Nikola Marinovic muss eine drei- bis vierwöchige Zwangspause einlegen.

Der 35-jährige Legionär in Diensten des deutschen Erstligisten HSG Wetzlar wurde im Training am Sonntag von einem Ball unglücklich getroffen und erlitt dabei eine Augenverletzung.

Die Nachuntersuchung am Donnerstag brachte zumindest eine kleine Entwarnung: Das Auge blutet stark ein, aber die Netzhaut ist in Ordnung und hat sich nicht abgelöst. "Ich muss jetzt sieben Tage absolute Ruhe geben", sagte Marinovic in einer ÖHB-Aussendung. "Ich hatte so eine Verletzung bereits vor neun Jahren bei West Wien, von damals ist ein Trauma geblieben, daher hat es wieder so stark eingeblutet."

Wann Marinovic, dessen Team derzeit fünf Punkte vor den Abstiegsrängen liegt, wieder spielen kann, ist noch offen. Eine Untersuchung in der nächsten Woche soll weitere Aufschlüsse geben.