Sport 13.04.2012

Olympia: Kuwaiter Al-Sabah neuer ANOC-Präsident

Der kuwaitische Scheich Ahmed Al-Fahad Al-Sabah ist am Donnerstag zum Präsidenten der Vereinigung aller 205 Nationalen Olympischen Komitees (ANOC) gewählt worden.

Der kuwaitische Scheich Ahmed Al-Fahad Al-Sabah ist am Donnerstag zum Präsidenten der Vereinigung aller 205 Nationalen Olympischen Komitees ( ANOC) gewählt worden. Auf der ANOC-Vollversammlung in Moskau erhielt der 50-Jährige bei zwei Enthaltungen 174 von 203 Stimmen. Sein Mandat währt bis 2014.

Dann wäre auch die Amtszeit seines im März zurückgetretenen mexikanischen Vorgängers Mario Vazquez Rana (80) abgelaufen. Al-Sabah, der seit 1992 im Internationalen Olympischen Komitee ( IOC) vertreten ist und auch das Asiatische Olympische Komitee anführt, fungierte als Minister in mehreren Ämtern und war zudem OPEC-Vorsitzender. Kuwaits Olympisches Komitee ist derzeit als einziges NOK wegen staatlicher Einmischung in die Autonomie des Sports vom IOC suspendiert.

Erstellt am 13.04.2012