Olympia: Kuwaiter Al-Sabah neuer ANOC-Präsident

Der kuwaitische Scheich Ahmed Al-Fahad Al-Sabah ist am Donnerstag zum Präsidenten der Vereinigung aller 205 Nationalen Olympischen Komitees (ANOC) gewählt worden.


Der kuwaitische Scheich Ahmed Al-Fahad Al-Sabah ist am Donnerstag zum Präsidenten der Vereinigung aller 205 Nationalen Olympischen Komitees (ANOC) gewählt worden. Auf der ANOC-Vollversammlung in Moskau erhielt der 50-Jährige bei zwei Enthaltungen 174 von 203 Stimmen. Sein Mandat währt bis 2014.

Dann wäre auch die Amtszeit seines im März zurückgetretenen mexikanischen Vorgängers Mario Vazquez Rana (80) abgelaufen. Al-Sabah, der seit 1992 im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) vertreten ist und auch das Asiatische Olympische Komitee anführt, fungierte als Minister in mehreren Ämtern und war zudem OPEC-Vorsitzender. Kuwaits Olympisches Komitee ist derzeit als einziges NOK wegen staatlicher Einmischung in die Autonomie des Sports vom IOC suspendiert.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?