© REUTERS/RUBEN SPRICH

Olympische Spiele
08/06/2016

Brasilianische Athleten einen Monat nicht getestet

Keine Proben zwischen 1. und 24. Juli.

Brasiliens Athleten sind vor den Olympischen Heim-Spielen einen Monat lang nicht auf Doping getestet worden. Nach einem Bericht der britischen Zeitung Times am Freitag habe das Ministerium bestätigt, dass es keine Dopingkontrollen zwischen dem 1. und 24. Juli gegeben habe. In dieser Zeit war auch das Doping-Kontrolllabor in Rio von der WADA suspendiert gewesen.

"Wir haben einen Beschwerdebrief an das brasilianische Sportministerium und die Nationale Anti-Doping-Agentur des Landes geschickt, in dem wir unsere Sorge über die ausgebliebenen Tests zum Ausdruck gebracht und eine Erklärung dazu gefordert haben", sagte Rob Koehler, Direktor der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) der Times.

Die WADA habe zugleich ihre Anti-Task-Force informiert, die auch für die vorolympischen Kontrollen im Auftrag des Internationalen Olympischen Komitees zuständig ist. "Es war nicht akzeptabel, dass die Tests gestoppt wurden", sagte Koehler.

Brasilien hat für die am Freitag eröffneten Rio-Spiele 465 Athleten nominiert, das größte Aufgebot, dass das Land jemals bei Olympischen Spielen antreten ließ

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.