Sport 05.01.2012

Österreichs Handballer überrollen Briten

© Bild: APA/HELMUT FOHRINGERAPA

Das Team von Patekur Johannesson setzt sich in der WM-Qualifikation mit 37:22 durch.

Eine größere Ehre wurde Österreichs Handballern vor Spielbeginn noch nie zu teil. "Die Spiele gegen Österreich werden unsere bisher größte Herausforderung", sagte Großbritanniens Tormann Bobby White vor dem Duell in der WM-Qualifikation in Tulln am Donnerstag.

Der Schlussmann der Briten sollte einen erstklassigen Propheten abgeben: In der 22. Minute hatten die Gäste lediglich drei Würfe im Tor von Nikola Marinovic versenken können, die österreichischen Angreifer hatten zu fortgeschrittener Minute schon 15 Volltreffer gelandet. Das lag freilich nicht nur an der Abwehrarbeit der Österreicher, sondern auch an der Hilflosigkeit der Briten je näher sie sich dem rot-weiß-roten Torraum zitterten.

Österreichs Teamchef Patrekur Johannesson, der am Donnerstag vor ausverkaufter Heimkulisse sein Pflichtspieldebüt feierte, durfte die Aufstellungsvarianten kräftig durchmischen, an der Dominanz änderte das wenig. Am Ende stand ein 37:22-Sieg der Österreicher, die am Sonntag in London antreten.

Nächste Woche wartet mit Israel eine schwierigere Aufgabe. Nur der Erste in der Dreiergruppe qualifiziert sich für das WM-Play-off.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

Erstellt am 05.01.2012