Sport 23.03.2012

Österreichs Billard-Team startete gut in EM

© Bild: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Die Billard-Europameisterschaften in Luxemburg haben am Donnerstag für das österreichische Team mit zwei Bronze-Medaillen begonnen.

Jasmin Ouschan und Mario He landeten im 14.1-Endlos-Bewerb nach Semifinalniederlagen jeweils auf Rang drei. Die Kärntnerin Ouschan war als Titelverteidigerin in die Konkurrenz gegangen, hat aber nächste Woche noch die Chance auf die Titelverteidigung im 9-Ball.

In diesem Bewerb hat sich der Vorarlberger He im Vorjahr erst im Finale geschlagen geben müssen. "Ich bin schon etwas überrascht, weil 14.1 sicherlich nicht zu meinen stärksten Disziplinen zählt", meinte der 18-Jährige über seinen Podestplatz. "Meine starken Disziplinen kommen noch." Sein niederländischer Bezwinger Nick van den Berg holte Gold. Ouschan hatte noch unter den Strapazen von der Anreise von einem Turnier in Taipeh gelitten. "Es ist mir etwas die Luft ausgegangen", sagte die 26-Jährige. "Der Reisestress hat mir stark zugesetzt, so muss ich mit der Medaille sogar zufrieden sein."

Mit Sandra Baumgartner und der letztlich fünftplatzierten Petra Stadlbauer hatten zwei weitere Österreicherinnen Pech mit der Auslosung, trafen sie doch in der K.o.-Phase jeweils auf Ouschan. Den Titel holte die Norwegerin Line Kjörsvik. Albin Ouschan belegte bei den Herren Platz 17. Der Sieger des Eurotour-Turniers Anfang März in Sarajevo und Bruder von Jasmin Ouschan hatte sich mehr vorgenommen. Am (heutigen) Freitag wurden die Europameisterschaften mit dem 10-Ball-Bewerb fortgesetzt.

Erstellt am 23.03.2012