Sport 20.12.2011

ÖOC-Großaufgebot mit starkem Tiroler Akzent

© Bild: Copyright 2011, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Österreich stellt bei der Premiere der Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck mit 81 Athleten das größte Aufgebot aller 67 Nationen.

Das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) investierte alleine in die Vorbereitung auf die Heimveranstaltung 300.000 Euro. 38 Mädchen und 43 Burschen im Alter von 14 bis 18 Jahren treten für Rot-Weiß-Rot in den 15 Sportarten an.

Der Jüngste ist Eiskunstläufer Simon Eisenbauer mit aktuell 14 Jahren und zwei Monaten, ältester Athlet ist Bob-Anschieber Robert Ofensberger mit 18 Jahren und drei Monaten. Mit im ÖOC-Aufgebot ist auch Rodlerin Nina Prock, die 16-jährige Tochter von Ex-Weltmeister Markus Prock. Auch Nina Ortlieb, die Tochter von Ski-Olympiasieger Patrick Ortlieb, war im erweiterten Kader gestanden. Die 15-Jährige ist aber letztlich nicht nominiert worden.

Der am 27. Dezember in Innsbruck startende Fackellauf für die 1. Jugend-Winterspiele in Innsbruck wartet unterdessen mit prominenten Teilnehmern auf. Unter anderem werden die ehemaligen Skigrößen Michaela Dorfmeister, Stephan Eberharter, Günther Mader und Marc Girardelli das Olympische Feuer auf seiner 18-tägigen Reise durch Österreichs Bundesländer begleiten.

Erstellt am 20.12.2011