Sport
20.12.2011

ÖHB-Team siegte bei Johannessons Heim-Debüt

Österreichs Handball-Nationalmannschaft hat am Dienstag in Krems ein Testspiel gegen Algerien mit 24:21 gewonnen und Neo-Teamchef Patrekur Johannesson damit ein erfolgreiches Heim-Debüt beschert.

Dem Isländer standen neben den Deutschland-Legionären auch die verletzten Max Wagesreiter und Vitas Ziura nicht zur Verfügung, doch auch die neu zusammengewürfelte Truppe hatte keine gröberen Probleme.

In der 10. Minute lagen die Hausherren noch 3:4 zurück, dann aber warfen sie schnell einen klaren Vorsprung heraus und führten in der 40. Minute schon 18:11. Trotz einer kurzen Schwächephase, in der die Gäste auf 16:18 herankamen, landete die ÖHB-Auswahl dank einer soliden Deckung und einer disziplinierten Leistung letztlich einen relativ ungefährdeten Erfolg. Beste Werfer der Österreicher waren Alexander Hermann mit fünf und Santos mit vier Treffern.

Johannesson bewertete den Auftritt seiner Schützlinge positiv. "Ich bin sehr zufrieden mit den Jungen, die heute gespielt haben. Sie haben alle sehr wenig Erfahrung, sind teilweise ganz neu beim Team und trumpfen gegen Algerien so auf. Natürlich haben wir auch Fehler gemacht, aber der Wille und der Einsatz haben super gepasst. Algerien wurde bei der WM 15. und es haben nur sehr wenige Spieler von dieser Mannschaft heute gefehlt", betonte der Coach.

Bereits am (morgigen) Mittwoch steigt in Horn das nächste Duell mit den Nordafrikanern, das gleichzeitig die Generalprobe für die WM-Vorqualifikation im Jänner 2012 darstellt. In der Gruppe 1 treffen die Österreicher von 5. bis 14. Jänner auf die Teams aus Israel und Großbritannien.