Sport
05.12.2011

ÖHB-Frauen verloren in London gegen Angola 33:35

Österreichs Handball-Nationalteam der Frauen hat sich Angola in einem Testspiel in der neu errichteten Olympiahalle von London am Donnerstag 33:35 (12:17) geschlagen geben müssen.

Österreichs Handball-Nationalteam der Frauen hat sich Angola in einem Testspiel in der neu errichteten Olympiahalle von London am Donnerstag 33:35 (12:17) geschlagen geben müssen. In der Spielstätte der Sommerspiele 2012 muss die ÖHB-Auswahl Gastgeber Großbritannien am Freitag (11.30 Uhr) nun mit zumindest zwei Toren Unterschied besiegen, um ins Semifinale einzuziehen.

Insgesamt sechs Teams bestreiten das vorolympische Turnier. Österreich, das ohne Kapitänin Katrin Engel (Rückenverletzung) auskommen muss, geriet von Beginn weg in Rückstand. Nach sieben Minuten lagen Gorica Acimovic (11 Tore) und Co schon 1:6 im Hintertreffen. Mitte der zweiten Spielhälfte kamen die Österreicherinnen bis auf ein Tor heran, begingen in den entscheidenden Situationen aber zu viele technische Fehler. "Leider haben wir es in den wichtigen Phasen nicht geschafft, noch nachzulegen", analysierte Teamchef Herbert Müller, der vom Ambiente begeistert war: "Eine imposante Halle mit sehr viel Flair."