Nur für Melzer geht es aufwärts

Zweite Chance: Andreas Haider-Maurer unterlag Bubka, spielt aber noch mit dem Slowenen Kavcic Doppel.
Foto: apa

Nun trifft er auf den Russen Igor Kunitsin. Die Daviscup-Gegner aus Belgien gingen unter.

Österreich darf entspannt dem Daviscup-Länderspiel in Antwerpen (16. bis 18. September) entgegenblicken.

Zwar scheiterte Österreichs Nummer zwei Andreas Haider-Maurer in Runde eins der US Open am Ukrainer Sergej Bubka (3:6, 2:6, 6:3 und 4:6), aber auch die Belgier präsentierten sich beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres schwach: Xavier Malisse unterlag dem Spanier Granollers drei Mal 4:6, Olivier Rochus wurde von der Nummer 542 der Welt, dem Monegassen Lisnard, vorgeführt.

Und Österreich hat ja noch Jürgen Melzer, der nach dem 6:2-7:6-6:2-Auftaktsieg über den Franzosen Prodon als einziger Österreicher die erste Einzelrunde überstand und am Freitag auf den Russen Igor Kunitsin trifft. Bei einem Sieg könnte entweder der lettische Juschni-Bezwinger Gulbis oder der Luxemburger Muller warten.

Im Doppel sind die Österreicher aufgrund der großen Auswahl zu favorisieren. Die Kandidaten sind auch in New York dabei - mit Ausnahme von Oliver Marach, dem mit dem verletzten Polen Kubot der Arbeitskollege abhanden gekommen ist. Jürgen Melzer schlug mit dem Deutschen Petzschner das mexikanisch-britische Duo Gonzalez/J. Murray 6:3, 6:0, Alexander Peya spielt mit dem Deutschen Kas am Donnerstag. Vielleicht rutscht überraschend noch Julian Knowle ins Team - der Vorarlberger siegte zum Auftakt mit dem Argentinier Zeballos.

Abschied

Schlecht sah es in New York für Österreichs Damen aus: Nach Patricia Mayr-Achleitner verabschiedete sich auch Tamira Paszek, die von einer Bauchmuskelzerrung gehandicapt der Usbekin Amanmuradowa 4:6, 2:6 unterlag.

Die Vorarlbergerin ist aber in guter Gesellschaft: Nach Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova verabschiedete sich auch Paris-Siegerin Li Na - 2:6, 5:7 gegen die Rumänin Halep.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?