Sport
24.12.2011

Nowitzki geht "entspannter" in neue NBA-Saison

Dirk Nowitzki geht die Titelverteidigung in der National Basketball Association (NBA) gelassen an.

Dirk Nowitzki geht die Titelverteidigung in der National Basketball Association (NBA) gelassen an. Er sei "auf jeden Fall entspannter", sagte Nowitzki in einem Interview der "Bild am Sonntag". "Einmal das Ding gewonnen zu haben - das kann einem keiner mehr nehmen und gibt natürlich Selbstvertrauen für die neue Saison."

Der wegen des Streits zwischen Spielergewerkschaft und NBA verspätete Saisonbeginn am Christtag kam Deutschlands " Sportler des Jahres" entgegen. "Zwei Monate keinen Ball in der Hand - ich habe das echt gebraucht. So gesehen war der Lock-out ein Glücksfall für mich", erklärte der 33-jährige Routinier von den Dallas Mavericks.

Nach dem ersten NBA-Titel eines Deutschen im Juni sei die Rückkehr in die Heimat ein besonderes Erlebnis gewesen. "Es war ein Trip in den Wahnsinn, ein Trip in eine emotionale Hölle, wie ich ihn nicht für möglich gehalten hätte", betonte Nowitzki. Die Reaktionen hätten ihn "genauso berührt wie der Titel selber. Das hat mich umgehauen. Ich war echt baff."

Die vielen Abgänge der Mavericks wollte Nowitzki nicht überbewerten. "Das war im letzten Jahr genauso, dass keiner an uns geglaubt hat. Klar haben wir ein paar wichtige Leute verloren, ich hoffe, dass wir das kompensieren können", sagte er im Interview mit dem TV-Sender Sky Sport News HD. "Ich glaube, dass ich und wir als Mannschaft Zeit brauchen, um voll unter Strom zu stehen." Aber das sei auch gut so, man müsse erst in den Play-offs in Bestform sein.