Sport
07.01.2012

Nödl gewann NHL-Duell gegen Vanek

Andreas Nödl hat das Österreicher-duell gegen Thomas Vanek in der National Hockey League für sich entschieden.

Der Wiener feierte mit seinen Carolina Hurricanes einen 4:2-Sieg über die Buffalo Sabres, die trotz des 19. Saisontreffers von Vanek die siebente Niederlage in den jüngsten neun Partien nicht verhindern konnten. Michael Grabner verlor mit den New York Islanders 2:4 gegen Anaheim.

Die Sabres, die zum Überfluss auch noch Center Derek Roy verloren, der wohl mehrere Spiele ausfallen wird, wandeln derzeit durch ein Tal der Tränen. Von einem Play-off-Platz ist man - ebenso wie Carolina und die Islanders - entfernt. Besonders die mangelnde Chancenauswertung bereitet den Verantwortlichen Kopfzerbrechen.

So auch am Freitag. "Wir hatten heute vielleicht die meisten Chancen im gesamten Jahr und sind mit zwei Toren rausgegangen. Es ist frustrierend", seufzte Buffalo-Trainer Lindy Ruff. "Die Chancen sind da, aber der Abschluss ...", fügte Manager Darcy Regier hinzu und nahm indirekt auch Vanek - trotz dessen Tors zum zwischenzeitlichen 1:1 im zweiten Drittel - in die Kritik. "Die Burschen erhalten Chancen, aber letztlich müssen wir einen Weg finden, sie auch zum Treffen zu bringen."

Abgelehnt

Die einflussreiche Spielergewerkschaft der NHL hat unterdessen die von der Liga beschlossene Modusänderung abgelehnt. Damit dürfte auch in der kommenden Saison in Eastern und Western Conference mit jeweils drei Divisionen gespielt werden. Geplant war auf die Saison 2012/13 hin die Einführung von vier Conferences mit je sieben (2) oder acht Teams (2) und die Austragung der ersten beiden Play-off-Runden innerhalb dieser vier Gruppen.

NHL-Ergebnisse vom Freitag:
Carolina Hurricanes - Buffalo Sabres 4:2
Anaheim Ducks - New York Islanders 4:2
Chicago Blackhawks - Colorado Avalanche 0:4
New Jersey Devils - Florida Panthers 5:2
Pittsburgh Penguins - New York Rangers 1:3