Sport
16.01.2012

NFL: Topfavorit Green Bay out

Die Packers, das beste Team der Regular Season, unterliegen im Viertelfinale den New Yorks Giants 20:37.

Der Titelverteidiger und Topfavorit ist draußen. Die Green Bay Packers, das beste Team der Regular Season (15:1), mussten sich in den Divisional-Play-offs der NFL am heimischen Lambeau Field den New York Giants 20:37 geschlagen geben.

Quarterback Aaron Rodgers und Co. leisteten sich vier Turnovers. Die Gäste nutzten die Packers-Fehler eiskalt aus, Quarterback Eli Manning warf drei Touchdown-Pässe und insgesamt 330 yards. "Wir haben eine reguläre Saison von Meisterschafts-Kaliber gehabt, aber heute haben wir nicht gut gespielt", gestand Rodgers. "Wir haben gegen das heute bessere Team verloren." New Yorks Manning warf drei Touchdown-Pässe, darunter zwei lange Bälle auf den überragenden Receiver Hakeem Nicks. Der 24-Jährige fing insgesamt sieben Pässe für 165 Yards Raumgewinn. "Wir hatten unsere Höhen und Tiefen. Aber jetzt, wo es zählt, sind wir am Gipfel unserer Leistungsfähigkeit", meinte Nicks. Die Giants treten nun im NFC-Championship-Game nächsten Sonntag bei den San Francisco 49ers an.

Das zweite Halbfinale bestreiten die New England Patriots und die Baltimore Ravens. Baltimore nutzte am Sonntag gegen die Houston Texans den Heimvorteil, gewann mit 20:13 und gastiert am kommenden Sonntag beim dreifachen Super-Bowl-Gewinner. Puls4 zeigt beide Spiele live.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund