Nadal und Federer im Gleichschritt

Ausgerutscht: Rafael Nadal tut sich schwer auf den Hartplätzen. Für den Spanier kam gegen Mardy Fish das frühe Aus.
Foto: rts

In Cincinnati stürmen die beiden Tennis-Asse jedoch nicht dem Finale entgegen, sondern sind bereits draußen.

Rafael Nadal und Roger Federer marschierten im Gleichschritt - nämlich ins frühe Aus. Beim Masters-Series-Turnier in Cincinnati, der Generalprobe für die US Open (Beginn: 29. August) war für die beiden Superstars bereits im Viertelfinale Endstation: Nadal musste sich dem Amerikaner Mardy Fish in zwei Sätzen 3:6, 4:6 geschlagen geben, Federer unterlag dem Tschechen Tomas Berdych 2:6 und 6:7.

Vor allem Nadal hat sich noch richtig nicht auf den Hartplätzen akklimatisiert. Vor einer Woche war der Spanier in Montral bereits bei seinem Auftaktmatch gescheitert, gegen Fish ging er nun abermals recht sang- und klanglos unter. Auch Federer befindet sich noch auf der Suche nach der Top-Form: "Bis zu den US Open wartet noch viel Arbeit auf mich."

Jürgen Melzer holt sich den Feinschliff für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres in Winston-Salem. Bei dem mit 625.000 US-Dollar dotierten ATP-250-Event ist der Österreicher hinter Andy Roddick als Nummer zwei gesetzt und hat daher zunächst ein Freilos. Andreas Haider-Maurer trifft in der ersten Runde auf den Argentinier Carlos Berlocq.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?