Dominic Thiem

© Deleted - 167298

Tennis
06/03/2016

Nachlese: So lief Thiems Halbfinal-Match gegen Djokovic

Dominic Thiem unterlag im Duell um das Endspiel der Nummer eins der Tennis-Welt, dem Serben Novak Djokovic.

Dominic Thiem (AUT/13)* - Novak Djokovic (SRB/1) 2:6, 1:6, 3:6
live ORF eins

Nachlese: So lief Thiems Halbfinal-Match gegen Djokovic

Alle weiteren Infos zum Halbfinale finden Sie hier.

AUS. Djokovic verwandelt den ersten Matchball, steht im Finale der French Open.

Matchball für Djokovic.

Thiem wehrt sich, geht im womöglich letzten Game der Partie in Führung. Djokovic stellt aber auf 30:15. Thiem auf 30:30. Und dann holt sich der Österreicher tatsächlich den Breakball. Djokovic wehrt ihn mit einem Aufschlag-Winner ab.

4:5 - Noch ist nicht Schluss, Thiem verkürzt. Braucht aber jetzt ein Break, will er im Spiel bleiben.

Fast alles, was Thiem gut macht, macht Djokovic dann noch ein bisschen besser.

3:5 - Es ist so gut wie durch. Thiem serviert gegen den Matchverlust.

Bei den langen Ballwechseln hat der Serbe fast immer das bessere Ende für sich. Weil ihm einfach kaum Fehler unterlaufen.

3:4 - Djokovic geht mit Break in Führung, macht einen Riesenschritt Richtung Finale.

Zwei Breakbälle für den Serben nach einem Wahnsinns-Ballwechsel. Man kann Thiem da nicht einmal einen Vorwurf machen, das war stark gespielt. Aber der Serbe hat's noch ein bisschen besser gemacht.

Das Momentum ist wieder auf der Seite des Serben.

3:3 - Djokovic gleicht aus - nicht ohne Mühe. Da wäre mehr möglich gewesen für Thiem.

8:1. Thiem nähert sich dem neuerlichen Break an, schlägt dann aber wieder ins Netz. 30:30. Dann lässt der Djoker ein Ass folgen und holt sich den Spielball.

Winner-Statistik im dritten Satz: 7:1 für Thiem.

3:2 - Break für Djokovic. Der Serbe ist zurück im Satz.

Zwei Breakbälle für Djokovic.

Unglaubliche Rallye. Thiem muss sehr, sehr hart arbeiten, um zu punkten. 0:30 - Djokovic schnuppert am Break.

3:1 - Djokovic verkürzt. Es folgt ein wichtiges Aufschlagspiel für Thiem. Nur jetzt nicht das Break kassieren.

Die Zuschauer freuen sich, die "La Ola" geht durchs Stadion.

3:0 - Das ging schnell. Zu null bringt der Österreicher sein Aufschlagspiel durch.

2:0 - Thiem holt sich das Break. Findet der Niederösterreicher zurück ins Spiel? Djokovic hat ihm mit ein paar leichten Fehlern geholfen, den Breakball hat Thiem mit einer starken Vorhand verwertet.

Nach einem Rückhand- und einem Doppelfehler steht's 0:30 bei Aufschlag Djokovic. Geht jetzt was? 15:40 - zwei Breakbälle für Thiem.

1:0 - Erstmals in dieser Begegnung liegt Dominic Thiem in Führung, in den ersten beiden Sätzen hatte jeweils Djokovic als Erster serviert.

Wenn Sie jetzt auf Dominic Thiem wetten wollen: Die Quote liegt bei 1:34. Vor dem Match lag sie bei 1:7.

Im zweiten Halbfinale hat Andy Murray den ersten Satz mit 6:4 gegen Stan Wawrinka gewonnen.

1:6 - Auch Satz zwei geht an den Serben, nur 25 Minuten brauchte er dafür.

Zwei Satzbälle für Djokovic. Thiem versucht sich selbst zu pushen.

1:5 - Nächstes Break für den Serben. Thiem wirkt angezählt.

Auch die Zuschauer sind ruhiger geworden, würden sich ein ausgeglicheneres Match wünschen.

1:4 - Keine Chance für den Österreicher beim Aufschlagspiel des Serben.

Thiem hadert.

1:3 - Break für Djokovic. Es deutet derzeit nicht viel auf einen Erfolg des Österreichers hin. Zu stark spielt die überlegene Nummer eins der Welt.

Breakball für den Serben.

Thiems unerzwungene Fehler, von denen er bereits über 20 gemacht hat, sind so unerzwungen gar nicht. Djokovic verlangt ihm dieses Risiko ab - und macht selbst kaum Fehler.

1:2 - Djokovic gestatttet Thiem keinen Punkt, bringt seinen Aufschlag zu null durch.

Der Österreicher muss viel laufen und sehr präzise schlagen. Macht er das nicht, bestraft ihn Djokovic sofort.

1:1 - Thiem schreibt im zweiten Satz an, vermeidet das frühe Break.

30:0. Manchmal unterlaufen auch Djokovic unerzwungene Fehler. Thiem spielt aber viel solider als zu Beginn und lockt den Serben mittlerweile mehr aus der Reserve.

0:1 - Um ein Haar hätte es Breakball für den Österreicher gegeben, sein Lob ging aber ins Aus. Dann macht Djokovic das Game zu.

2:6 - Djokovic holt sich Satz eins. 40 Minuten gespielt. Der Serbe ist der bessere Spieler, hat auf fast jeden Schlag von Thiem die passende Antwort. Lässt noch keine Schwäche erahnen.

Kollege Ottawa, der vor Ort ist, berichtet von "Domi, Domi"-Rufen der Zuschauer. Dennoch zwei Satzbälle für den Djoker. Den ersten wehrt Thiem ab. So auch den zweiten - mit einer Wahnsinns-Rückhand. Dann folgt aber der Doppel-Fehler. Wieder Satzball.

2:5 - Djokovic wehrt einen Breakball ab, entscheidet das Game letztlich für sich. Thiem muss gegen den Satzverlust servieren.

Die Zuschauer haben ihren Spaß, es ist ein unterhaltsames Halbfinale geworden.

Ganz starker Ballwechsel, in dem Thiem die Initiative übernimmt und auf 30:30 stellt. Den folgenden Ball setzt Djokovic ins Netz. BREAKBALL. Den kann Thiem leider nicht nutzen.

Schon sechs "Unforced Errors" hat sich Thiem mit der Rückhand geleistet. Die Vorhand funktioniert besser.

2:4 - Thiem bringt sein Aufschlagspiel mit Mühe durch.

Der Österreicher hat besser ins Spiel gefunden, traut sich mehr zu und strahlt mehr Sicherheit aus. Spielball.

Thiem geht bei eigenem Aufschlag 30:0 in Führung, muss bei seinen Schlägen aber immer viel Risiko gehen. Nur so punktet man gegen Djokovic. Mit zwei grandiosen Punkten stellt der Serbe auf 30:30, eher er nach einem Fehler Thiems erneut Breakball hat. Den kann Thiem aber mit einer starken Longline-Rückhand abwehren.

1:4 - Der Österreicher kommt noch nicht in die Nähe eines Breaks.

Unglaublich, dieser Djokovic. Gegen jeden anderen Spieler hätte Thiems Rückhandschlag zum Punkt gereicht, Djokovic bringt den Ball zurück und setzt ihn seinerseits auf die Linie. Zwei Spielbälle für den Serben.

1:3 - Thiem schreibt an. Ganz wichtiger Spielgewinn für den Österreicher.

Wieder Breakball für Djokovic, den Thiem aber mit einer wunderbaren Rückhand abwehrt. Die Zuschauer wollen den Österreicher ins Spiel applaudieren.

Bei eigenem Aufschlag sollte der Niederösterreicher jetzt mal anschreiben. Er ist aber noch nicht richtig im Spiel, macht zu viele Fehler und wirkt noch etwas nervös.

0:3 - Noch hat Thiem kein Leiberl.

Schon diese ersten Minuten zeigen, mit was für einem großartigen Tennis-Spieler es Österreichs Nummer eins heute zu tun hat. Der Serbe beginnt sehr dominant, lässt Thiem laufen, spielt die Bälle sehr präzise an die Linien.

0:2 - Break für Djokovic. Ein Start nach Maß für den Serben, der mit variantenreichem Spiel loslegt und erfolgreich ist.

Sechster Ballwechsel, erster Punkt für Thiem, der mit einem sehenswerten Vorhand-Winner bei eigenem Aufschlag auf 15:15 stellt. Der Österreicher ist in seinem Aufschlagspiel nicht so souverän wie Djokovic zuvor. 30:30. Nach einem Doppelfehler sogar Breakball für Djokovic, den Thiem mit einer perfekten Rückhand aber abwehrt.

0:1 - Der Serbe hat in seinem ersten Aufschlagspiel überhaupt kein Problem, lässt Thiem keinen Punkt.

Los geht's. Novak Djokovic schlägt auf.

Gleich geht's los, die Spieler sind bereits auf dem Platz.

Die bisherigen beiden Duelle entschied jeweils Novak Djokovic für sich. Zuletzt siegte der Serbe beim Masters in Miami 6:3,6:4. Exakt mit demselben Ergebnis war auch das erste Aufeinandertreffen in Schanghai (2014) zu Ende gegangen. Eines steht fest: Wir werden heute zumindest einen Satz mehr sehen.

Das zweite Halbfinale bestreiten zeitgleich auf dem Centre Court der Schweizer Stan Wawrinka und der Schotte Andy Murray.

Gespielt wird auf dem Court Suzanne Lenglen, der mit einem Fassungsvermögen von rund 10.000 Zuschauern der zweitgrößte auf der Anlage in Paris ist. Thiem hat dort im Turnierverlauf schon den Deutschen Zverev und den Belgier Goffin eliminiert.

Zu den Top Ten gehört nach den French Open auch Thiem, der kommende Woche zumindest die Nummer sieben im ATP-Ranking sein wird.

Wer ein Grand-Slam-Turnier gewinnen will, muss die besten Tennis-Spieler der Welt besiegen. Dominic Thiem bekommt es heute mit dem allerbesten zu tun. Novak Djokovic ist die überlegene Nummer eins der Welt, hat mehr als doppelt so viele Weltranglisten-Punkte wie sein erster Verfolger, der Brite Andy Murray.

Nach seinem heroischen Viersatz-Sieg über den Belgier David Goffin im gestrigen Viertelfinale trifft Dominic Thiem heute im Halbfinale auf Novak Djokovic.

Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Liveticker.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.