© EPA

Sport
05/08/2012

Nach der Prügelei wird geboxt

Die beiden Briten Dereck Chisora und David Haye boxen mit luxemburgischer Lizenz gegeneinander.

Der gesperrte Profi-Boxer Dereck Chisora will mit einer luxemburgischen Lizenz in den Boxring steigen und gegen seinen Landsmann David Haye antreten.

Das wurde am Dienstag in London auf einer Pressekonferenz mitgeteilt. Der Kampf der beiden Briten, die sich im Februar in München eine blutige Schlägerei während einer Pressekonferenz geliefert hatten, soll am 14. Juli im Fußballstadion von West Ham United ausgetragen werden.

Haye, der seine Boxlizenz im Herbst vergangenen Jahres freiwillig abgegeben hatte, als er wie angekündigt an seinem 31. Geburtstag seine Karriere beendet hatte, erhält ebenfalls eine Erlaubnis vom luxemburgischen Verband.

"Das ist völlig legal", sagte Chisoras Manager Frank Warren. Vor zwei Monaten hatte der britische Boxverband Chisora auf unbestimmte Zeit gesperrt. Nunmehr umgeht der Skandalsportler, der Weltmeister Witali Klitschko öffentlich geohrfeigt und dessen Bruder Wladimir bespuckt hatte, die Sperre.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.