World leading rally driver Sebastien Ogier of France steers his Volkswagen car at the ceremonial start of the ADAC Rallye Deutschland in Cologne, Germany, Thursday, Aug. 22, 2013. (AP Photo/Martin Meissner)

© Deleted - 1103118

Rallye
08/23/2013

WM-Entscheidung vertagt: Defekt bremst Ogier

Der WM-Spitzenreiter hat keine Chance mehr auf den Sieg bei der Deutschland-Rallye.

Sebastien Ogier muss seine Hoffnungen auf den vorzeitigen Titelgewinn bei der Heim-Rallye seines Arbeitgebers Volkswagen begraben. Am zweiten Tag der Deutschland-Rallye in Trier musste der WM-Spitzenreiter aus Frankreich während der vierten von acht Wertungsprüfungen aufgeben. Zuvor hatte er sich vorne links die Aufhängung seines Volkswagen Polo R WRC beschädigt.

Durch den Ausfall kassiert Ogier 20 Strafminuten und hat keine Chance mehr auf den Sieg. Ogier kann zwar noch Punkte sammeln, die Entscheidung in der Rallye-Weltmeisterschaft fällt nun aber frühestens beim Lauf in Australien vom 12. bis 15. September. Ogier ging mit 90 Punkten Vorsprung auf die gleichauf liegenden Jari-Matti Latvala (FIN/VW) und Thierry Neuville (BEL/Ford) in die Deutschland-Rallye.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.