Lorenzo fuhr im Qualifying in einer eigenen Liga.

© APA/AFP/GIUSEPPE CACACE

Sport | Motorsport
09/10/2016

Lorenzo mit Rekord-Pole in Misano

Der Yamaha-Star meldete sich mit einer eindrucksvollen Bestzeit zurück.

Nach zuletzt zwei schwachen Rennwochenenden in Folge meldete sich Weltmeister Jorge Lorenzo in Misano eindrucksvoll an der Spitze der MotoGP zurück. Der Spanier unterbot seinen eigenen Vorjahresrekord deutlich und sicherte sich - ausgerechnet bei dessen Heimspiel - die Pole-Position vor seinem Teamkollegen Valentino Rossi.

Dem Italiener wurde im Qualifying - nicht zum ersten Mal an diesem Wochenende - eine Rundenzeit gestrichen, weil er die Strecke verlassen hatte. Trotzdem klassierte er sich vor zahllosen, in das traditionelle Rossi-Gelb gekleideten Fans als Zweiter, verlor jedoch mehr als drei Zehntelsekunden auf seinen Teamkollegen. Platz drei sicherte sich Rossis zukünftiger Teamkollege Maverick Vinales, der damit eine Woche nach seinem ersten MotoGP-Sieg neben den beiden Yamaha-Stars aus der ersten Reihe starten wird.

WM-Leader Marc Marquez sicherte sich Platz vier, war aber mit seiner Leistung sichtlich unzufrieden. Auf seiner letzten schnellen Runde passierte dem Spanier schon in Kurve zwei ein schwerer Fehler, der in seine Hoffnungen auf einen Startplatz in Reihe eins kostete. Neben ihm starten die beiden Werks-Ducatis. Für eine kleine Sensation sorgte Michele Pirro: Der Italiener sprang am Samstagvormittag für Andrea Iannone ein, der nach einem Trainingssturz am Freitag das Rennen in Misano auslassen muss. Trotz eines fehlenden Trainingstages klassierte sich sein Ersatzmann Pirro vor Ducati-Stammfahrer Andrea Dovizioso auf Platz fünf.

Moto2: WM-Leader Zarco souverän an der Spitze

In der mittleren Kategorie sicherte sich Johann Zarco die Pole-Position. Der amtierende Weltmeister setzte sich knapp eine Zehntelsekunde vor dem Japaner Takaaki Nakagami durch. Platz drei sicherte sich bei seinem Heimrennen Lorenzo Baldassari. Rang vier ging an Sam Lowes vor Franco Morbidelli. Silverstone-Sieger Tom Lüthi platzierte sich auf Startposition sechs. Der WM-Zweite Alex Rins kam über Platz acht nicht hinaus.

Moto3: Pole-Position für KTM-Star Binder

In der Nachwuchsklasse Moto3 sicherte sich der überlegene WM-Führende Brad Binder die Pole-Position. Der KTM-Pilot verwies die beiden Lokalmatadoren Enea Bastianini (Honda) und Nicolo Bulega (KTM) auf die Plätze zwei und drei. Jorge Navarro, erster Verfolger von Binder in der Gesamtwertung, kam über Startplatz fünf nicht hinaus, nachdem er auf seiner letzten schnellen Runde stürzte. Pech hatte Francesco Bagnaia: Der WM-Dritte startet beim 100. Grand Prix seines Herstellers Mahindra nur von Platz 25.