Sport | Motorsport
13.05.2017

VIDEO: Horrorcrash in der Superbike-WM

Superbike-Fahrer Eugene Laverty fiel nach einer Kollision die Bremse aus - bei Höchstgeschwindigkeit musste der Brite abspringen.

Die Horrorvorstellung jedes Rennfahres: Bremsausfall bei Höchstgeschwindigkeit. Für Eugene Laverty wurde dieser Albtraum zur Wirklichkeit. Nach einer Kollision mit Yamaha-Fahrer Alex Lowes beim Superbike-WM-Rennen in Imola riss an Lavertys Aprilia die Bremsleitung. Beim Anbremsen der nächsten Kurve schoss der Nordire mit deutlich über 200 Stundenkilometern auf die Mauer zu.

Laverty reagierte blitzschnell - und sprang von seinem Motorrad, das fahrerlos ins Kiesbett raste. Ungebremst schlug das Motorrad in die Begrenzung ein und ging in Flammen auf. Glück im Unglück: Laverty blieb bei dem Zwischenfall unverletzt. Das Rennen wurde danach abgebrochen, den Sieg sicherte sich Ducati-Pilot Chaz Davies.