Sport | Motorsport
07.12.2011

US-Grand-Prix 2012 findet doch statt

Ecclestone war sich vor drei Wochen noch "hundertprozentig" sicher, dass das Rennen in Austin abgesagt wird.

Ja, wird es sicher, hundertprozentig", hatte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone vor drei Wochen vollmundig auf die Frage geantwortet, ob das Formel-1-Rennen in Austin im nächsten Jahr abgesagt werden wird. Ein Baustopp hatte den 81-Jährigen zu dieser Überzeugung gebracht.

Nun weiß man: Hundertprozentig nicht. Die FIA bestätigte am Mittwoch den 20 Rennen umfassenden Kalender für 2012, also auch den Grand Prix der USA in Austin/Texas am 18. November. Es ist das erste US-Rennen seit Indianapolis 2007. 2013 soll die Königsklasse dann auch vor der Skyline von New York in New Jersey fahren.

Auch das in diesem Jahr wegen der politischen Unruhen zweimal abgesagte Rennen in Bahrain bleibt im Kalender. Angesetzt ist es für den 22. April 2012.

Der Motorsport-Weltrat segnete auch einige Änderungen im technischen und sportlichen Reglement der Königsklasse ab. Demnach werde es 2012 auch während der Saison einen dreitägigen Test geben. Zuletzt waren Testfahrten aus Kostengründen ausschließlich vor Saisonstart erlaubt gewesen.

"18. März: GP von Australien in Melbourne"
"25. März GP von Malaysia in Sepang"
"15. April: GP von China in Shanghai"
"22. April: GP von Bahrain in Sakhir"
"13. Mai: GP von Spanien in Barcelona"
"27. Mai: GP von Monaco in Monte Carlo"
"10. Juni: GP von Kanada in Montreal"
"24. Juni: GP von Europa in Valencia"
"8. Juli: GP von Großbritannien in Silvestone
"22. Juli: GP von Deutschland in Hockenheim"
"29. Juli: GP von Ungarn in Budapest"
"2. September: GP von Belgien in Spa-Francorchamps"
"9. September: GP von Italien in Monza"
"23. September: GP von Singapur in Singapur"
"7. Oktober: GP von Japan in Suzuka"
"14. Oktober: GP von Korea in Yeongam"
"28. Oktober: GP von Indien in Neu Delhi"
"4. November: GP von Abu Dhabi in der Yas Marina"
"18. November: GP der USA in Austin/Texas"
"25. November: GP von Brasilien in Sao Paulo"