Sport | Motorsport
18.11.2017

Rene Binder siegt beim Formel-V8-Abschied

Beim letzten Rennen der Formel V8 3.5 feierte der Österreicher Rene Binder einen Sieg vor dem neuen Meister Pietro Fittipaldi.

Ein Erfolg zum Abschied: Rene Binder beendete die Saison 2017 in der Formel V8 3.5 mit einem Sieg in Bahrain. Der Tiroler startete von der Pole Position ins Rennen und hielt seinen Teamkollegen - den frisch gekrönten Meister Pietro Fittipaldi, Sohn des früheren Formel-1-Weltmeisters Emerson - am Start hinter sich. Nach anfänglichen Attacken gab sich das Lotus-Duo mit einem Waffenstillstand zufrieden.

Nach den Boxenstopps ergab sich für Fittipaldi eine zweite Gelegenheit, Binder zu attackieren, aber der 25-jährige Österreicher erwies sich defensiv zu stark für seinen brasilianischen Gegner. Letztendlich überquerte Binder die Ziellinie als Sieger vor Fittipaldi und Sauber-Entwicklungsfahrerin Tatiana Calderon, die als Gaststarterin sensationell aufs Podest fuhr.

Abschied von einer Talenteschmiede

Für die Formel V8 3.5 war das Rennen in Bahrain die Abschiedsvorstellung. Die Serie wird nach 20 Jahren eingestellt. Nach dem Ausstieg von Renault Ende 2015 gingen die Teilnehmerzahlen zurück, die Saison 2017 bestritten nur noch zehn Fahrzeuge.

Binder holte in dieser Saison vier Einzelsiege und wurde in der Gesamtwertung Vierter. "Der Sieg hat schon eine besondere Bedeutung für mich, weil ja doch einige große Formel-1-Fahrer wie Alonso, Vettel oder Ricciardo aus dieser Kategorie herausgekommen sind und ich hier der letzte Sieger sein darf. Es war eine schöne und wichtige Phase meiner Karriere", resümierte Binder.

Der Zillertaler hat noch keine Zukunftsentscheidung getroffen. Ein Thema ist für ihn die Formel 2. "Eine zweite Option, die mir auch gut gefallen würde, wäre die Langstrecken-Weltmeisterschaft in Kombination mit dem einen oder anderen Indycar Grand Prix. Auch in diese Richtung sind uns bereits Optionen angeboten worden", sagte Binder.