Sport | Motorsport
17.03.2018

Rebenland: Baumschlager erleidet Wirbelbruch

Rekord-Staatsmeister Raimund Baumschlager erlitt bei einem heftigen Abflug bei der Rebenland-Rallye einen Lendenwirbelbruch.

Der erste Tag der Rebenland-Rallye wurde von einem schweren Unfall von Rekord-Staatsmeister Raimund Baumschlager überschattet. Der Routinier verunfallte am Beginn der sechsten Wertungsprüfung am Freitag bei hoher Geschwindigkeit und krachte ins Unterholz. Beifahrer Pirmin Winkelhofer kam mit Prellungen am Arm davon, der 58-jährige Baumschlager erlitt jedoch einen Lendenwirbelbruch.

"Es war extrem rutschig", gab Baumschlager zu Protokoll. "Offenbar war auf der Linie, die wir beim ersten Mal gefahren sind, bei der zweiten Runde noch mehr Dreck auf der Strecke. Auf alle Fälle ist das linke Hinterrad weggegangen, danach haben wir einen Schlag verspürt und sind mit rund 130 km/h Richtung Wald abgehoben. Ich bin erleichtert, dass zumindest Pirmin glimpflich davon gekommen ist."

Bitter für Baumschlager: In den kommenden Tagen war ein Test des neuen VW Polo R5 in Mexiko geplant. Auch der anvisierte Start beim Auftakt zur Rallye-EM auf den Azoren muss ausfallen. Die Führung bei der Rebenland-Rallye hielt am Start zum zweiten Tag Niki Mayr-Melnhof, der sich bis zum Ausfall von Baumschlager mit diesem ein enges Duell um die Spitze geliefert hatte.