Dakar: Walkner behielt vor Ruhetag Gesamtrang drei

Matthias Walkner, of Austria, waves as on his KTM …
Foto: AP/Juan Karita Matthias Walkner konnte seinen dritten Platz verteidigen.

Am Wochenende folgt eine Marathon-Etappe.

Motorradpilot Matthias Walkner hat auf der sechsten Etappe der Rallye Dakar seinen dritten Gesamtrang behalten. Der Salzburger belegte am Donnerstag auf dem Teilstück von Arequipa in Peru nach La Paz in Bolivien Platz acht. Nachträglich erhielt er eine Strafminute für eine Geschwindigkeitsübertretung, rutschte dadurch um drei Positionen auf den elften Tagesrang zurück. Der Sieg ging an seinen KTM-Markenkollegen Antoine Meo vor Honda-Pilot Kevin Benavides. Der Argentinier übernahm damit von Yamaha-Fahrer Adrian van Beveren die Gesamtführung.

Walkner verlor auf den 313 Kilometern Sonderprüfung 3:06 Minuten auf Meo. "Ich habe nicht viel riskiert und gewusst, dass die Navigation relativ einfach ist, und man kann viel mehr verlieren als gewinnen", sagte Walkner, der nach der teilweise verregneten Etappe auf bis zu 4.700 m Seehöhe über leichte Kopfschmerzen klagte.

Im Gesamtklassement fehlen dem Vorjahreszweiten vor dem einzigen Ruhetag am Freitag 1:57 Minuten auf den Franzosen Van Beveren. Spitzenreiter Benavides hat 3:50 Minuten Vorsprung auf den Salzburger. "Es ist mehr oder weniger alles im Plan", meinte Walkner. Der viertplatzierte Franzose Xavier de Soultrait (Yamaha) liegt bereits mehr als fünf Minuten hinter dem Führenden.

Nach dem Ruhetag in La Paz geht es am Samstag in die erste Marathon-Etappe. Der siebente Tagesabschnitt führt über 726 Kilometer nach Uyuni, der darauffolgende am Sonntag über 584 Kilometer von Uyuni nach Tupiza. An diesen beiden Tagen dürfen die Teilnehmer keine Hilfe von außen in Anspruch nehmen.

(APA / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?