Sport | Motorsport
24.04.2017

Rallye-ÖM: Baumschlager ab sofort im WRC

Der Rekordstaatsmeister setzt als erster Privatfahrer weltweit den VW Polo WRC im Rennbetrieb ein.

Kampfansage von Rallye-Rekordstaatsmeister Raimund Baumschlager: Der 57-Jährige, der die Rallye-ÖM in dieser Saison bisher mit einem technisch unterlegenen Skoda Fabia R5 bestritt und sich damit gegen die schnelleren Ford Fiesta WRC von Hermann Neubauer, Gerhard Aigner und Gerwald Grössing achtbar schlug, geht ab der Wechselland-Rallye (28. und 29. April) mit einem VW Polo WRC an den Start.

"Ich bin unglaublich stolz, dass ich den WRC Polo fahren darf", gibt sich Baumschlager euphorisch. Als erster Fahrer weltweit setzt der Österreicher das Weltmeister-Auto des Vorjahres privat ein. "Es ist zum einen eine große Ehre für mich, zum anderen ist die Vorfreude darauf kaum in Worte zu fassen." Auf Baumschlager wartet damit fahrerisch eine Umstellung, kommt im WRC-Boliden doch statt eines Schalthebels eine Wippe am Lenkrad zum Einsatz.

Mit dem neuen Arbeitsgerät steigt naturgemäß auch die Erwartungshaltung. "Das Ziel ist selbstverständlich der Gesamtsieg", gibt sich der Oberösterreicher kampfbetont. Er weiß aber auch, dass das kein Selbstläufer ist. "Das wird nicht einfach, aber ich werde alles dafür tun." Neben der Wechselland-Rallye soll der Polo WRC noch drei bis vier weitere Meisterschaftseinsätze in dieser Saison bestreiten.