Sport | Motorsport
16.01.2018

Rallye Dakar: Walkner nach Etappensieg Spitzenreiter

Der Salzburger entscheidet das zehnte Teilstück mit deutlichem Vorsprung für sich.

Matthias Walkner hat sich am Dienstag bei der Rallye Dakar die Gesamtführung in der Motorrad-Wertung geholt. Der Salzburger siegte auf der zehnten Etappe über 373 Wertungsprüfungs-Kilometer von Salta nach Belen und liegt damit 39:42 Minuten vor dem Spanier Joan Barreda Bort in Front. Der bisherige Führende Adrien van Beveren aus Frankreich kam drei Kilometer vor dem Ziel zu Sturz und schied aus.

KTM-Pilot Walkner profitierte bei seinem ersten Etappensieg im Rahmen der diesjährigen Dakar auch von einem Navigationsfehler des argentinischen Lokalmatadors Kevin Benavides, der davor wie der neue Gesamtführende ausgesehen hatte. Allerdings kam der Honda-Fahrer in der ersten Etappe in seinem Heimatland im letzten Teil der Wertungsprüfung von der richtigen Route ab, verlor viel Zeit und ist Gesamt-Dritter. Auch der Gesamtzweite Barreda verirrte sich und büßte wertvolle Zeit ein.

Noch bitterer verlief der Tag für Van Beveren, der gut auf Kurs lag, dann jedoch im Finish bei einem Sturz einen Bruch des rechten Schlüsselbeins sowie Verletzungen im Brust- und Rückenbereich erlitt. Für ihn ist die Rallye zu Ende.

So war der Weg frei für Walkner, der schließlich mit elf Minuten Vorsprung auf den Chilenen Pablo Quintanilla triumphierte. "Es war eine extreme Challenge bis zum Schluss. Ich habe immer ein ungutes Gefühl gehabt, ob eh alles passt", sprach der 31-Jährige die schwierige Navigation an. "Aber es ist echt cool, dass alles aufgegangen ist."