Bei Unfall gab Roma sogar als Bewusstloser Vollgas

Wüster Umsturz: Könnten Sie einen Lkw zur Seite legen? © Bild: AP/Ricardo Mazalan

Der Spanier bekam seinen Fuß nicht weg vom Gaspedal, sein Co-Pilot musste das Auto mit der Handbremse stoppen.

Der Franzose Adrien van Beveren holte bei der Rallye Dakar seinen zweiten Etappensieg. Der Yamaha-Fahrer siegte auf dem Teilstück um San Juan de Marcona in Peru fünf Minuten vor seinem Markenkollegen Xavier de Soultrait und mehr als sieben vor dem Salzburger Matthias Walkner auf KTM, der damit in der Gesamtwertung auf Rang vier vorstieß. Aufgeben musste Titelverteidiger Sam Sunderland. Der nach drei Etappen voran liegende Brite musste mit einer Rückenverletzung abtransportiert werden.

Der Spanier Nani Roma ist bereits auf der dritten Etappe mit seinem Mini von der Strecke abgekommen und in einem Spital in Lima gelandet. Laut Co-Pilot Alex Haro verlor Roma für kurze Zeit das Bewusstsein, blieb mit dem Fuß aber weiterhin auf dem Gaspedal, weshalb Haro das Auto mittels Handbremse stoppen musste. Roma erlitt nur Prellungen.

( kurier.at ) Erstellt am 10.01.2018