Rosberg und Hamilton feierten den Doppelsieg mit Mercedes' Aerodynamik-Ingenieurin Kim Stevens.

© APA/EPA/ALI HAIDER

Motorsport
11/29/2015

Rosberg-Sieg zum Abschluss der Formel-1-Saison

Der Deutsche gewinnt in Abu Dhabi vor Weltmeister Lewis Hamilton.

Sollte Niki Lauda sein Versprechen tatsächlich einlösen, hat er in den kommenden Tagen einiges zu tun. Der F1-Aufsichtsratschef von Mercedes hatte angekündigt, in die Fabrik nach Brixworth nach England zu reisen und dort jedem einzelnen Mitarbeiter persönlich zu gratulieren, sollte der Motor von Nico Rosberg auch noch das Rennen von Abu Dhabi durchhalten.

Das betagte Aggregat mit mehr als 4000 Kilometern Laufleistung hielt durch, Nico Rosberg gewann das Rennen vor Teamkollege Lewis Hamilton und beendet ein Jahr der Rekorde für Mercedes. Das Team holte 2015 ...

... 12 Doppelsiege in einer Saison – Rekord;

... 32 Plätze auf dem Siegespodest – Rekord;

... 703 WM-Punkte – Rekord.

Das Geheimnis des Erfolges kennt Lauda: "Einen WM-Titel zu wiederholen, ist noch schwieriger. Man muss das gesamte Team neu motivieren. Das haben wir geschafft." Und jetzt? "Jetzt ist die ganze Last abgefallen. Wir werden all den positiven Emotionen freien Lauf lassen."

Toto Wolff, der Motorsportchef, denkt hingegen schon einen Schritt weiter: "Das letzte Rennen so zu beenden, ist großartig. Aber diese Rekord-Statistik endet irgendwann einmal in einem Buch." Die gute Stimmung hingegen müsse man in das nächste Jahr retten, denn "die Lernkuve bei Ferrari geht steil nach oben. Das wird 2016 unser größter Gegner."

In Abu Dhabi allerdings hatte Mercedes keine Gegner. Rosberg blieb am Start vor Hamilton, und die Mercedes-Piloten spulten ihr Programm ungefährdet ab. Sukzessive bauten sie den Vorsprung auf die Konkurrenz aus, letztlich siegte Rosberg mit 8,3 Sekunden Vorsprung auf Hamilton.

"Austin war der Tiefpunkt dieser Saison", erinnert sich Rosberg an das Rennen, an dem er die WM-Hoffnung endgültig aufgeben musste. "Aber in den letzten drei Rennen war ich weitaus stärker. Heute Abend steigt hier eine Riesenfete." Und danach? "Ich brauche keinen Urlaub, von mir aus könnte es morgen weitergehen."

Tatsächlich geht es am Mittwoch weiter: Bei den Testfahrten in Abu Dhabi werden die neuen Pirelli-Reifen für 2016 aufgezogen. Mercedes setzt dabei Ersatzmann Pascal Wehrlein ins Cockpit. Ferrari setzt auf die Stammfahrer Kimi Räikkönen (am Sonntag weit abgeschlagen Dritter) und Sebastian Vettel. Der vierfache Weltmeister aus Deutschland kämpfte sich mit einer beherzten Fahrt von Startplatz 16 auf Rang vier vor. Vettel, der WM-Rang drei belegte, blickt auf eine starke Saison zurück. "Aber wir wissen, wo wir hinwollen. Wir wollen die erste Geige spielen und nicht mehr die zweite. Unsere Entwicklung geht in die richtige Richtung."

Ferrari atmet auf

Geklärt ist seit Sonntag die Causa um die gemeinsame Windkanal-Nutzung von Ferrari und dem ab kommender Saison neu antretenden Team Haas. Mercedes hatte vermutet, dass sich Ferrari einen Vorteil erschleichen würde und mehr als die erlaubten 25 Windkanal-Stunden pro Woche nutzen könnte. Die FIA entschied nun, keine Sanktionen auszusprechen. Die Testkriterien wurden aber verschärft.

Formel-1-Endwertungen

GP von Abu Dhabi:
1. Nico Rosberg GER Mercedes 1:38:30,175
2. Lewis Hamilton GBR Mercedes + 8,271
3. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 19,430
4. Sebastian Vettel GER Ferrari 43,735
5. Sergio Perez MEX Force India 1:03,952
6. Daniel Ricciardo AUS Red Bull 1:05,010
7. Nico Hülkenberg GER Force India 1:33,618
8. Felipe Massa BRA Williams 1:37,751
9. Romain Grosjean FRA Lotus 1:38,201
10. Daniil Kwjat RUS Red Bull 1:42,371
11. Carlos Sainz ESP Toro Rosso 1:43,525
12. Max Verstappen NED Toro Rosso 1 Runde
13. Jenson Button GBR McLaren 1 Runde
14. Valtteri Bottas FIN Williams 1 Runde
15. Marcus Ericsson SWE Sauber 1 Runde
16. Felipe Nasr BRA Sauber 1 Runde
17. Fernando Alonso ESP McLaren 2 Runden
18. Will Stevens GBR Manor 2 Runden
19. Roberto Merhi ESP Manor 3 Runden

Out: Pastor Maldonado (VEN/Lotus)

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare