Bauers Auftritt beim GP in Brno bleibt keine Eintagsfliege.

© APA/FILIP SINGER

MotoGP
09/16/2013

Bauer startet auch beim Finale in Valencia

Für 2014 sind fünf weitere Auftritte des Österreichers in der Königsklasse fixiert.

Der Premierenauftritt eines Österreichers im MotoGP bleibt keine Eintagsfliege. Martin Bauer, der im August beim Tschechien-Grand-Prix in Brno debütiert hatte, wird mit der Suter-BMW nun auch das WM-Finale am 10. November 2013 in Valencia bestreiten. Für 2014 sind fünf weitere Auftritte des Remus Racing Teams in der Königsklasse des Motorradsports fixiert.

Das wurde möglich, weil die Grand-Prix-Kommission dem Wild-Card-Antrag des Claiming Rule-Teams aus Österreich stattgegeben hat. Während das GP-Finale in Valencia traditionell zu den Höhepunkten in der Motorrad-WM zählt, stehen in der kommenden Saison die Rennen in Assen (NED), auf dem Sachsenring (GER), Brno (CZE), Misano (ITA) und auf einer Strecke in Spanien auf dem Programm. Zudem ist das erste rein österreichische MotoGP-Team auch zu den offiziellen Tests in Valencia eingeladen, die im Anschluss an das Grand-Prix-Finale stattfinden.

"Mich freut die Entwicklung sehr, denn die Akzeptanz zeigt, dass wir bei unserem Debüt doch sehr viel richtig gemacht haben", wurde Bauer in einer Team-Aussendung zitiert. "Man nimmt uns ernst. Es ist auch schön, dass wir unsere Performance schon jetzt in Valencia erneut präsentieren können", erklärte der Niederösterreicher, der in Brno gleich in der ersten Runde gestürzt und 21. geworden war. Bauers WM-Start in Valencia ist fix, für 2014 ist er erste Wahl des Teams als Pilot.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.