Sport | Motorsport
02.07.2017

MotoGP: Marquez regiert erneut am Sachsenring

Zum achten Mal in ebensovielen Jahren siegte Marc Marquez beim Motorrad-GP von Deutschland.

Der König auf dem Sachsenring hat seine Krone verteidigt: MotoGP-Superstar Marc Marquez siegte beim Motorrad-Grand Prix in Deutschland zum achten Mal in acht Jahren und sicherte sich vor der Sommerpause der Motorrad-WM auch die Gesamtführung. Zweiter wurde Yamaha-Rookie Jonas Folger, der bei seinem Heimrennen erstmals in der MotoGP auf dem Podium stand.

Honda-Pilot Marquez setzte seine Pole-Position souverän um, musste nur für einige Runden Folger die Führung überlassen. Nach einem kleinen Fehler des Deutschen schlüpfte der Spanier wieder vorbei. Platz drei sicherte sich Marquez’ Teamkollege Dani Pedrosa vor dem Yamaha-Duo Maverick Vinales und Valentino Rossi.

Für die KTM-Piloten wurde es nach dem sensationellen siebenten Startplatz von Pol Espargaro auch ein erfolgreiches Rennen. Sowohl Espargaro als auch sein Teamkollege Bradley Smith fuhren in die Punkte, Testpilot Mika Kallio, der auf dem Sachsenring als Gaststarter dabei war, verfehlte die Punkte als 16. nur knapp.

In der Moto2 sicherte sich WM-Leader Franco Morbidelli seinen sechsten Saisonsieg. KTM-Pilot Miguel Oliveira wurde Zweiter, die beiden WM-Rivalen von Morbidelli, Tom Lüthi und Alex Marquez, kamen beide zu Sturz. Für den zweiten KTM-Piloten Brad Binder reichte es mit Platz sieben zum besten Resultat seiner Moto2-Karriere. Beim Südafrikaner zeigt die Formkurve nach langer Verletzungspause wieder deutlich nach oben.

In der Moto3-Klasse fuhr der Dominator der laufenden Saison erneut zum Sieg: WM-Leader Joan Mir triumphierte vor dem Gesamtzweiten Romano Fenati und Überraschungsmann Marcos Ramirez, der als bester KTM-Fahrer seinen ersten Podestplatz feierte.

Die Motorrad-WM geht nach dem Grand Prix von Deutschland in die Sommerpause, weiter geht es am 6. August mit dem Grand Prix von Tschechien in Brünn.