Sport | Motorsport
07.11.2015

MotoGP: Lorenzo sichert sich die Pole, Rossi stürzt

Valentino Rossi muss den Showdown vom letzten Platz aus in Angriff nehmen.

Gibt es die perfekte Runde im Motorsport? Wenn ja, müsste sie ungefähr so aussehen wie jene, die Jorge Lorenzo am Samstagnachmittag in den Asphalt des Circuit Ricardo Tormo bei Valencia brannte. 1:30,011 Minuten – noch nie hat jemand den Kurs schneller umrundet als der Spanier mit seiner Yamaha. „Vielleicht war das die beste Runde meiner Karriere“, sagte der 28-Jährige. „Ich habe das Beste aus mir herausgeholt. Aber der Druck, der auf mir gelastet hat, war sehr hoch.“

Ebenso hoch scheint auch der Druck auf Valentino Rossi zu sein. Sieben Punkte Vorsprung hat der Italiener in das finale Rennen gerettet (14.00/live ORF Sport +, Eurosport, Sky), doch nach seinem Schubser gegen Marc Márquez vor zwei Wochen in Sepang muss der 36-jährige Routinier das Rennen vom letzten Startplatz angehen. Schlecht für Rossi, gut für Lorenzo: Sollte der Spanier im Grand Prix fehlerfrei bleiben, wird er Rossi im letzten Rennen den Titel noch wegschnappen.

Verunsichert

Rossi hatte gegen seine Bestrafung gekämpft, er ging bis vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS. Mit der Folge, dass das Urteil bestätigt wurde und Rossi die Konzentration verlor. Im Qualifying am Samstag zeigte der neunfache Weltmeister Nerven und schlitterte ins Kiesbett. Es war sein erster selbstverschuldeter Sturz in dieser Saison. Seine Kampfansage für Sonntag klingt fast verzweifelt: „Ich werde bis zum Schluss kämpfen. Wir versuchen, den Rückschlag in positive Energie umzuwandeln.“ Mehr als 110.000 Zuschauer an der Strecke und Millionen Motorsport-Fans in aller Welt fiebern der dramatischen Titelentscheidung entgegen.

Auch in Österreich ist die Begeisterung für die Königsklasse des Motorradrennsports riesig, und im nächsten Jahr feiern die heimischen Fans ihre Rückkehr. Am 14. August 2016 gehen die Superstars wie Valentino Rossi, Marc Márquez, Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg auf die Jagd nach WM-Punkten. Heute lohnt es sich, früh den Computer aufzudrehen, denn es beginnt der Ticketverkauf. Wochenendtickets für Stehplätze gibt es ab 95 Euro, Tribünentickets kosten ab 125 Euro.

Qualifying für Moto-GP in Valencia:

1. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha 1:30,011 (160,1 km/h) - 2. Marc Marquez (ESP) Honda + 0,488 - 3. Dani Pedrosa (ESP) Honda 0,505. Weiter: 12. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 1,460. Rossi wurde auf den letzten Platz strafversetzt.